DIE GESUNDHEIT

Natur und Medizin

 

Menü
Willkommen ·

Heilpflanzen und ihre Kräfte

Ein Ratgeber für Fragen der Gesundheitsmedizin auf natürlicher Basis

Nachschlageteil II - Beschwerden und Krankheiten

Die Beschwerden, alphabetisch geordnet (Ratschläge und Rezepte)

Der folgende Abschnitt bringt eine alphabetisch geordnete Aufzählung der Krankheiten und Beschwerden unter gleichzeitiger Angabe der heilbringenden Kräuter sowie deren Anwendungsart. Nähere Angaben über die Art und Weise der Zubereitung der Pflanzen (als Tee, Tinktur, usw.) finden sich auf Seite "Vom Gebrauch der Heilpflanzen".

Apotheke aus dem 17. Jahrhundert, Holzschnitt: Johann Schröder, 1685.

Apotheke aus dem 17. Jahrhundert, Holzschnitt: erste Anzeichen der Eroberung der Medizin durch die Chemie und der Verdrängung der Kräuterheilpraktiken. Abbildung aus der deutschen Ausgabe der Pharmacopoea medico-chymica des berühmten Physikers Johann Schröder, 1685.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass der Arzt ein kostspieliger Luxus war, den sich nur ein ganz kleiner Teil der Bevölkerung leisten konnte. Meistens war es die Mutter oder die Großmutter, die die Diagnose stellte und das entsprechende Mittel verschrieb, zubereitete und verabfolgte. Wenn sich - am Markttag etwa - die Gelegenheit bot, konsultierte sie vielleicht den Wanderdoktor oder später den Apotheker am Platz. Im Mittelalter erachtete die Burg- oder Schlossherrin es ab Teil ihrer Pflichten, den Grundholdern beizustehen, wenn sie krank waren; sie unterhielt deshalb einen Kräutergarten, wo sie Arzneipflanzen zog, aus denen sie die Mittel zur Behandlung ihrer Familie, des Gesindes und der abhängigen Bauern selber herstellte. Auch die Kirche sorgte nicht nur für die Seelen, sondern auch für das körperliche Wohlbefinden ihrer Schäflein, und der klösterlichen Pflege verdanken wir einige der berühmtesten Kräutergärten Europas.

Heute sind die Ärzte so überlaufen, dass sie den Patienten, die mehr als nur die übliche Konsultation brauchen, gar nicht die nötige Zeit und Aufmerksamkeit schenken können. Es tut daher not, dass das Pendel wieder zurückschwingt, und wir bereit und in der Lage sind, die kleineren Übel, die uns alle gelegentlich plagen, selber zu diagnostizieren und zu behandeln. Für viele Beschwerden wie zum Beispiel eine Erkältung oder rheumatische Schmerzen gibt es leider kein spezifisches Mittel, und das einzige, was man tun kann, ist der Natur Gelegenheit zu geben, die Sache wieder in Ordnung zu bringen. Dies tut sie auch meistens, glücklicherweise! Zum natürlichen Heilungsprozess lässt sich aber oft entscheidend beitragen, und der Patient selber oder die Mutter eines kranken Kindes können dabei ebensoviel ausrichten wie ein Arzt.

Andererseits muss der Laie bei Diagnose und Behandlung äußerst vorsichtig sein, besonders bei Säuglingen und Kleinkindern. Während dem ersten Lebensjahr sollte im allgemeinen keine Medizin gegeben werden, ohne den Arzt zu fragen. Jede junge Mutter sollte alle Ratschläge, die sie während ihrer ersten Schwangerschaft in der Mütterberatung oder von ihrer eigenen Mutter erhält, wohl beachten. Mit diesem Rüstzeug und etwas gesundem Menschenverstand dürfte sie ohne Mühe die kleineren Störungen bei ihrem Erstgeborenen kurieren können, und mit der Zahl der Kinder wächst auch ihre Erfahrung. Die goldene Regel für den Erwachsenen lautet, die eigene Behandlung nicht stur weiterzuführen, wenn keine Besserung eintritt. Auch bei einer akuten Erkrankung, wie z.B. plötzlichen heftigen Bauchschmerzen, ist selbstverständlich ärztlicher Rat einzuholen. Jeder starke Temperaturanstieg ist ebenfalls ein Hinweis darauf, dass ein Arzt konsultiert werden sollte.

Bei vielen unserer leichteren Beschwerden ist jedoch Selbstbehandlung zweifellos angezeigt. Dieser Nachschlageteil soll als Wegweiser bei der Suche nach dem richtigen pflanzlichen Heilmittel dienen.

Dr. med. William A. R. Thomson


Beschwerden

Heilpflanze

Anwendungs- form

Zubereitung und Dosierung

Zur Beachtung

ALTERSBE-
SCHWERDEN

158

GINSENG, Amerikanischer und Amerikanischer

Tee

Abkochung: 1/2 Teelöffel zerkleinerte Wurzel auf 1 Tasse Wasser, kurz aufkochen, 15 Minuten ziehen lassen, 2-3x täglich eine Tasse.

Heilpflanzen können keine Alterungsprozesse rückgängig machen, sondern nur manche Beschwerden lindern.

Pulver

1 Messerspitze pulverisierte Wurzel 2-3x täglich, nach Belieben mit Wasser oder anderer Flüssigkeit.

9

KNOBLAUCH

Frische Pflanze

Frische Knoblauchzehen kleinschneiden oder zerquetschen. Auf Brot oder in lauwarmer Milch nehmen. Mehrmals täglich eine Zehe, regelmäßig über mehrere Wochen oder Monate hinweg.

Bei empfindlichem Magen ist Knoblauch in Kapselform vorzuziehen.

Tinktur

20 Tropfen, 3x täglich.

 

196

ROSMARIN

Tee

Aufguss: 1 Teelöffel frische oder getrocknete Blätter oder Blätter und Blüten mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

 

Wein

Rosmarinwein: 6-7frische oder getrocknete Zweige oder 1 Handvoll Blätter mit 11 Südwein übergießen. Mindestens 1 Woche gut verschlossen stehen lassen, abfiltern. 2x täglich 1 kleines Glas vor den Mahlzeiten.

 

70

WEISSDORN

Tee

Aufguss: 2 Teelöffel Blüten oder Blüten und Blätter zu gleichen Teilen gemischt mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, zugedeckt 20 Minuten ziehen lassen. 2-3x täglich eine Tasse. Mehrere Wochen oder Monate lang.

 

APPETITLOSIGKEIT

105

BITTERWURZ

Tee

Abkochung: 1/2 Teelöffel zerkleinerte Wurzel auf 1 Tasse Wasser, 2 Minuten kochen, ziehen lassen.

Oder: Auszug: 1/2 Teelöffel zerkleinerte Wurzel mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, 4-5 Stunden ziehen lassen. 15 Minuten vor den Mahlzeiten eine Tasse.

Alle appetitanregenden Mittel werden etwa 1/2 Stunde vor den Mahlzeiten genommen.

Tinktur

20-40 Tropfen in 1/2 Glas Wasser vor den Mahlzeiten.

 

150

FIEBERKLEE

Tee

Aufguss: 1 Teelöffel getrocknete oder frische Blätter auf 1 Tasse Wasser, kalt aufsetzen, bis zum Sieden erhitzen, ziehen lassen. Jeweils 1 Tasse 15-30 Minuten vor den Mahlzeiten.

 

3

KALMUS

Tee

Aufguss: 2 Teelöffel zerkleinerte, geschälte Wurzel mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, mindestens 15 Minuten ziehen lassen, lauwarm trinken. Oder: Kaltauszug: 1 Teelöffel geschälte Wurzel mit 1 Tasse kaltem Wasser übergießen, 8 Stunden stehen lassen, warm trinken. 1 Tasse vor den Mahlzeiten.

Kalmus ist besonders geeignet gegen Appetitstörungen bei Kindern.

50

TAUSEND- GÜLDENKRAUT

Tee

Aufguss: 1 Teelöffel getrocknetes oder frisches Kraut mit 1 Tasse kochendem Wasser überbrühen, ziehen lassen. Jeweils 1 Tasse 15-30 Minuten vor den Hauptmahlzeiten.

 

Wein

60 g Tausendgüldenkraut, 40 g Kamillenblüten, 40 g feingeschnittene Pomeranzenschale und Saft von 2 Orangen mit 1,5 I trockenem Weißwein übergießen, mindestens 1 Woche in der Sonne oder einem warmen Raum stehen lassen, abfiltern. 2-3x täglich ein halbes Weinglas vor den Mahlzeiten.

 

ARTERIEN-VERKALKUNG

74

ARTISCHOCKE

Tee

Aufguss: 1-2 Teelöffel getrocknete Blätter mit 1 Tasse kaltem Wasser übergießen, bis zum Sieden erhitzen, ziehen lassen. 2-3x täglich eine Tasse, kurmäßig über längere Zeit.

 

Extrakt

Fertigpräparat, nach Gebrauchsanweisung nehmen.

 

Sirup

Fertigpräparat, nach Gebrauchsanweisung nehmen.

 

10

BÄRLAUCH

Frische Pflanze

Mehrere frische Blätter zerschneiden, zu Salat oder als Beigabe zu Suppen und Gemüsen. Nicht kochen. Täglich während des ganzen Frühjahrs.

 

Tee

Aufguss: 1-2 Teelöffel getrocknete Blätter mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, ziehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

 

9

KNOBLAUCH

Frische Pflanze

Frische Knoblauchzehen kleinschneiden oder zerquetschen. Auf Brot oder in lauwarmer Milch nehmen. Mehrmals täglich eine Zehe über mehrere Wochen oder Monate hinweg.

 

Tinktur

20 Tropfen, 3x täglich.

 

244

MISTEL

Tee

Kaltauszug: 2-3 Teelöffel frische oder getrocknete zerkleinerte Mistelzweige mit 1 Tasse kaltem Wasser übergießen. 8 Stunden stehen lassen. Morgens und abends eine Tasse, mehrere Wochen oder Monate lang.

 

ASTHMA

130

ALANT

Tee

Kaltauszug: 1-2 Teelöffel zerkleinerte Wurzel mit 1 Tasse kaltem Wasser übergießen, 8-12 Stunden stehen lassen, sehr warm, mit Honig gesüßt, in kleinen Schlucken trinken. 2x täglich eine Tasse

 

80

SONNENTAU

Tee

Aufguss: 1/2 - 1 Teelöffel getrocknetes Kraut mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen. 2x täglich eine Tasse, nach Belieben mit Honig gesüßt.

Sonnentau färbt den Harn dunkel.

Tinktur

1 Handvoll frisches Kraut mit der fünffachen Menge Alkohol (50-70%) übergießen, in gut verschlossenem Gefäß 8-10 Tage an der Sonne oder an einem warmen Ort stehen lassen, oft schütteln, abfiltern. 10Tropfen mit Wasser verdünnt, 2-3x täglich.

 

AUGENERKRAN-KUNGEN

90

AUGENTROST

Tee

Abkochung: 1 Teelöffel getrocknetes Kraut auf 1 Tasse Wasser, kalt aufsetzen, 2 Minuten kochen, etwas ziehen lassen. 3x täglich eine Tasse.

 

Kompresse

1 Esslöffel getrocknetes Kraut auf 1/2 l Wasser, 10 Minuten kochen, abkühlen lassen. Lauwarme Kompressen (Watte, Gaze) auflegen.

 

187

KÜCHEN- SCHELLE

Tee

Aufguss: 1/2 Teelöffel getrocknetes Kraut mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen. 2x täglich eine Tasse

Nicht während der Schwangerschaft nehmen.

AUGENLID-ENTZÜNDUNG

90

AUGENTROST

Tee

Abkochung: 1 Teelöffel getrocknetes Kraut auf 1 Tasse Wasser, 2 Minuten kochen, ziehen lassen, 3x täglich eine Tasse.

Empfehlenswert ist die gleichzeitige innerliche und äußerliche Anwendung.

Kompresse

1 Esslöffel getrocknetes Kraut auf 1/2 l Wasser, 10 Minuten kochen, abkühlen lassen. Kompresse (Watte, Gaze, Mull) mit lauwarmem Tee tränken, leicht ausdrücken, auf die Augen legen, 15 Minuten einwirken lassen, mehrmals täglich wiederholen.

 

188

EICHE

Kompresse

1 Esslöffel zerkleinerte Rinde auf 1/2 l Wasser, 15 Minuten kochen, abkühlen lassen. Lauwarme Kompresse (Watte, Gaze) auf die Augen legen, 10-15 Minuten einwirken lassen. Mehrmals täglich wiederholen.

 

93

FENCHEL

Kompresse

1 Esslöffel Fenchelsamen leicht zerquetschen, mit  1/2 l kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen. Lauwarme Kompresse (Watte, Gaze) auf die Augen legen. 10-15 Minuten einwirken lassen, mehrmals täglich wiederholen.

 

146

KAMILLE

Kompresse

1 Esslöffel Blüten mit 1/2l kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen. Lauwarme Kompresse (Watte, Gaze) auf die Augen legen. 10-15 Minuten einwirken lassen. Mehrmals täglich wiederholen.

Beim Gerstenkorn werden heiße Kompressen angewandt.

BLÄHUNGEN

169

ANIS

Tee

Aufguss: 1-2 Teelöffel Anissamen leicht zerquetschen, mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

Anis-, Dill-, Fenchel- und Kümmelsamen vor der Teezubereitung leicht zerquetschen, damit das ätherische Öl frei wird. Tees gegen Blähungen werden warm und schluckweise vor dem Essen getrunken.

15

DILL

Tee

Aufguss: 1-2 Teelöffel Dillsamen leicht zerquetschen, mit kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

16

ENGELWURZ

Tee

Abkochung: 1 Teelöffel Wurzel auf 1 Tasse Wasser, kalt aufsetzen, einmal aufkochen lassen, 15 Minuten ziehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

93

FENCHEL

Tee

Aufguss: 1-2 Teelöffel Fenchelsamen leicht zerquetschen, mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

46

KÜMMEL

Tee

Aufguss: 1 Teelöffel Kümmelsamen leicht zerquetschen, mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, 2x täglich eine Tasse.

Mischung

Aufguss: zu gleichen Teilen Kümmelsamen, Fenchelsamen und Pfefferminzblätter, 1-2 Teelöffel mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

BLASENLEIDEN

23

BÄRENTRAUBE

Tee

Kaltauszug: 1-2 Teelöffel getrocknete Blätter mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, je nach gewünschter Stärke 6-12 Stunden stehen lassen, angewärmt trinken. 2x täglich eine Tasse.

Nicht für den Dauergebrauch geeignet. Vorsicht bei empfindlichem Magen (hoher Gerbstoffgehalt).

36

BIRKE

Tee

Aufguss: 1 Esslöffel frische oder getrocknete Blätter mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen. 3x täglich eine Tasse.

 

120

BRUCHKRAUT

Tee

Kaltauszug: 1 Teelöffel frisches oder getrocknetes Kraut mit 1 Tasse kaltem Wasser übergießen, 8 Stunden stehen lassen, angewärmt trinken. Oder: Aufguss: 1 Teelöffel Kraut mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, У2 Stunde ziehen lassen. 3x täglich eine Tasse.

Frisches Bruchkraut ist wirksamer.

155

HAUHECHEL

Tee

Aufguss: 1-2 Teelöffel zerkleinerte Wurzel oder Kraut mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ungefähr 15 Minuten ziehen lassen, 2-3x täglich eine Tasse.

 

138

LIEBSTÖCKEL

Tee

Aufguss: 1/2 Teelöffel frische oder 1 Teelöffel getrocknete Wurzel auf 1 Tasse Wasser, kalt aufsetzen, bis zum Sieden erhitzen, ziehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

 

132

WACHOLDER

Tee

Aufguss: 1 Teelöffel Beeren leicht zerquetschen, mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, 20 Minuten ziehen lassen, morgens und abends eine Tasse.

Nicht bei Nierenentzündungen und während der Schwangerschaft nehmen.

BLASENSTEINE

120

BRUCHKRAUT

Tee

Aufguss: 1 Teelöffel frisches oder getrocknetes Kraut mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, 1/2 Stunde ziehen lassen.

Oder: Kaltauszug: 1 Teelöffel Kraut mit 1 Tasse kaltem Wasser übergießen, 8 Stunden stehen lassen, angewärmt trinken, 3x täglich eine Tasse.

 

197

KRAPP

Tee

Kaltauszug: 1/2 - 1 Teelöffel zerkleinerte Wurzel mit 1 Tasse kaltem Wasser übergießen, 8 Stunden stehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

Krapp färbt den Harn rot.

Pulver

1 Messerspitze (1 g) pulverisierte Wurzel mit etwas Wasser oder Honig vermischen, 3x täglich.

 

224

LÖWENZAHN

Tee

Abkochung: 1-2 Teelöffel frische oder getrocknete Wurzel oder auch Wurzel und Blätter gemischt auf 1 Tasse Wasser, aufkochen, ungefähr 20 Minuten ziehen lassen, 3x täglich eine Tasse 4-6 Wochen lang. Mehrmals im Jahr wiederholen.

 

Teemischung

Aufguss: Je 1 Teil Löwenzahnwurzel, Wacholderbeeren, Petersiliensamen und Bruchkraut, 1 Esslöffel mit 1/2 l kochendem Wasser übergießen, 20 Minuten ziehen lassen, täglich morgens 2 Tassen.

 

BLUTDRUCK, erhöhter

9

KNOBLAUCH

Frische Pflanze

Frische Knoblauchzehen kleinschneiden oder zerquetschen. Auf Brot oder mit lauwarmer Milch nehmen, mindestens 2 (oder mehr) Zehen täglich, während mehrerer Monate.

Knoblauch wirkt erst nach längerer regelmäßiger Einnahme.

Saft

Mehrere frische Knoblauchzehen auspressen. Mit warmer Milch oder Honig vermischt nehmen.

 

244

MISTEL

Tee

Kaltauszug: 2-3 Teelöffel frisches oder getrocknetes Kraut mit 1 Tasse kaltem Wasser übergießen. 8 Stunden stehen lassen, morgens und abends eine Tasse, mehrere Wochen oder Monate.

 

154

ÖLBAUM

Tee

Aufguss: 2 Teelöffel Blätter auf 1 Tasse Wasser, kalt aufsetzen, bis zum Sieden erhitzen, 15-20 Minuten ziehen lassen, 2-3x täglich eine Tasse nach dem Essen

Olivenblätter können die Magenschleimhaut reizen. Nach dem Essen nehmen.

70

WEISSDORN

Tee

Aufguss: 2 Teelöffel Blüten oder Blüten und Blätter zu gleichen Teilen, mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, 20 Minuten ziehen lassen, 2-3x täglich eine Tasse.

 

BLUTDRUCK, zu niedriger

158

GINSENG, Amerikanischer und asiatischer

Tee

Abkochung: 1/2 Teelöffel zerkleinerte Wurzel auf 1 Tasse Wasser, kurz aufkochen, 15 Minuten ziehen lassen, 2x täglich eine Tasse.

 

Pulver

1 Messerspitze pulverisierte Wurzel mit Wasser oder anderer Flüssigkeit, 2-3x täglich.

 

196

ROSMARIN

Tee

Aufguss: 1 Teelöffel frische oder getrocknete Blätter mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, 2 Tassen tagsüber.

 

Bad

1 Handvoll (50 g) Blätter mit 1/2 l kochendem Wasser übergießen, 20 Minuten ziehen lassen, abgesiebte Flüssigkeit dem Badewasser zufügen. Temperatur 34-36°, Badedauer 10 Minuten.

Wirkt belebend und anregend. Nicht abends baden. Nach dem Bad mindestens 1/2 Stunde ruhen.

BLUTERGÜSSE

27

ARNIKA

Umschlag

1 Esslöffel Arnikatinktur auf 1/2 l Wasser. Kühle Umschläge auflegen. Häufig erneuern.

Herstellung der Tinktur: 1 Handvoll frisch gepflückte Arnikablüten mit 1/2 l Alkohol (70%) übergießen. In einem hellen, gut verschlossenen Glasgefäß mindestens 1 Woche an der Sonne stehen lassen. Abfiltern.

 

40

RINGELBLUME

Umschlag

1-2 Esslöffel Blüten oder Kraut mit 1/2 I kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen. Die kühlen Umschläge häufig erneuern.

Oder: 2 Esslöffel Ringelblumentinktur auf 1/2 l kaltes Wasser. Herstellung der Tinktur: 1 Handvoll frischer Blüten auf 1/2 l Alkohol (70%), in hellem Glasgefäß 2 Wochen an der Sonne stehen lassen. Abfiltern.

 

147

STEINKLEE

Umschlag

2 Esslöffel frisches oder getrocknetes Kraut auf 1/2 l Wasser, kalt aufsetzen, kurz aufkochen, 20 Minuten ziehen lassen. Kühle Umschläge machen, häufig erneuern.

 

113

ZAUBERNUSS

Umschlag

1-2 Esslöffel Blätter und/oder Rinde auf 1/2 l  Wasser, 15 Minuten kochen, ziehen lassen. Die kühlen Umschläge häufig erneuern, nicht trocknen lassen.

 

BRONCHITIS

88

EUKALYPTUS

Tee

Aufguss: 1-2 Teelöffel getrocknete Blätter mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, 2-3x täglich eine Tasse mit Honig gesüßt.

 

Bad

Mischung aus gleichen Teilen Eukalyptus- und Thymianblättern. 4-5 Esslöffel mit 1 I kochendem Wasser übergießen, 30 Minuten ziehen lassen, absieben. Dem Badewasser zufügen, Badetemperatur 38°, Dauer 10-15 Minuten.

 

Einreibung

1 Teil Eukalyptol (aus der Apotheke) mit 5 Teilen Wasser verdünnen, mehrmals täglich Brust und Rücken einreiben, vor allem abends.

 

232

HUFLATTICH

Tee

Aufguss: 1-2 Teelöffel Blüten und/oder Blätter mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen. 3-4x täglich eine Tasse, mit Honig gesüßt und möglichst warm.

 

52

MOOS, Isländisches

Tee

Abkochung: 1 Teelöffel zerkleinerte Flechten auf 1 Tasse Wasser, kalt aufsetzen, 3 Minuten kochen, 10 Minuten ziehen lassen. Morgens und abends eine Tasse.

 

182

SCHLÜSSEL- BLUME

Tee

Abkochung: 1 Teelöffel Wurzel auf 1 Tasse Wasser kalt aufsetzen, 2-3 Minuten kochen, 10 Minuten ziehen lassen, 3x täglich eine Tasse, recht warm und mit Honig gesüßt.

Aufguss: 1-2 Teelöffel Blüten mit Kelch auf 1 Tasse Wasser, bis zum Sieden erhitzen, ziehen lassen. 3x täglich eine Tasse, warm und mit Honig gesüßt.

 

Teemischung

Aufguss: zu gleichen Teilen Schlüsselblumenwurzel oder -blüten, Huflattichblüten und Anissamen, 2 Teelöffel auf 1 Tasse Wasser, bis zum Sieden erhitzen, 15-20 Minuten ziehen lassen, 2-3x täglich 1 Tasse, warm mit Honig gesüßt.

 

242

VEILCHEN, Wohlriechendes

Tee

Abkochung: 1 Teelöffel Wurzel auf 1 Tasse Wasser, kalt aufsetzen, 2-3 Minuten kochen, 10 Minuten ziehen lassen.

Aufguss: 2 Teelöffel Blätter und Blüten mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen. 2x täglich eine Tasse, warm mit Honig gesüßt.

 


      


Zum Thema:
Hausapotheke
Aasia-Wellness
Akupressur
100 Tipps, die 10 Jahre jünger machen







Suche

Nützlich & interessant


Spende!

Der Entwicklung des esoterischen Zentrums zu helfen!

für
esotericplus@yahoo.de

Vorteilhaft



Freunde
Nützlich & interessant

 



DIE GESUNDHEIT © 2000