DIE GESUNDHEIT

Natur und Medizin

 

Menü
Willkommen ·

Heilpflanzen und ihre Kräfte

Ein Ratgeber für Fragen der Gesundheitsmedizin auf natürlicher Basis

Heilpflanzenlexikon - Farbige Abbildungen und Beschreibungen der 247 wichtigsten Heilpflanzen

(Fortsetzung)

RHAMNUS PURSHIANUS AMERIKAN. FAULBAUM, CASCARA SAGRADA

191

RHAMNUS PURSHIANUS

AMERIKAN. FAULBAUM, CASCARA SAGRADA

Rhamnaceae

MAm

Die Rhamaceen sind mit über 900 Arten vorwiegend in subtropischen und tropischen Zonen der Kontinente beheimatet. Im Norden finden sich nur wenige Arten, u. a. auch der Amerikanische Faulbaum. Der Baum wird 6-12 m hoch und bildet meist das Unterholz in den großen Wäldern Stamm und die reichlichen Äste tragen eine graue, mit weißen Korkzellen besetzte Rinde; die oberen Zweige sind filzig behaart Die länglichen, verkehrt-eiförmigen Blätter sind saftiggrün, zirka 6-10 cm lang, stark genervt und am Rande gezähnt Kleine, weißliche unscheinbare Blüten stehen in kurzgestielten Trauben in den oberen Blattachseln. Aus den Fruchtknoten entwickeln sich grüne, in der Reife kirschenförmige schwarzglänzende Früchte, die giftig sind.

192

RHEUM PALMATUM, RHEUM OFFICINALE

MEDIZINAL-RHABARBER

Polygonaceae

О-As

Gemäßigte Zonen

Der Speiserhabarber ( Rheum rhabarbarum L.) ist eine in fast allen nördlichen Ländern geschätzte Gartenpflanze In der Phytotherapie nutzen wir die darmanregenden Wirkstoffe der im Titel genannten Arten aus der Wurzel von wildwachsenden Bestanden in China oder aus Anbauten in Europa. Aus einem kräftigen Wurzelstock bildet sich in den ersten Jahren nur eine grundständige Blattrosette, während die Wurzel zahlreiche Nebenwurzeln treibt. Nach 3-4 Jahren wachsen die gestielten Blätter, die im Gegensatz zum Gartenrhabarber in längliche spitze, stark gezähnte Lappen geteilt sind ( Rh. palmatum = handförmig), bis 1 m lang Jetzt wächst auch der Blühschaft bis 2 m hoch und trägt an den Knoten tütenförmige Hochblätter. An den großen, verzweigt-rispigen Blütenständen finden sich sehr viele kleine grünliche bis rote Blüten.

RHEUM PALMATUM, RHEUM OFFICINALE MEDIZINAL-RHABARBER
RIBES NIGRUM SCHWARZE JOHANNISBEERE, CASSIS

193

RIBES NIGRUM

SCHWARZE JOHANNISBEERE, CASSIS

Saxifragaceae

Eur, As

Gemäßigte Zonen

Wahrend die rote Johannisbeere (Ribes rubrum) in nördlicheren Regionen in Gärten gehalten wird und als Wildform in Hecken und feuchten Wäldern vorkommt, ist die schwarze Johannisbeere häufiger in südlichen Gebieten Europas, Asiens und Amerikas beheimatet Der stachellose, aufrechte Strauch erreicht eine Hohe von 1.3-1.5 m. Die Blätter, von lappiger Form, sind saftiggrün und unterseits mit gelben Drüsen punktiert Ihr Rand ist leicht gesägt. Die kleinen, grünlichroten Blüten bilden hängende, weichbehaarte Trauben Die kleinen Beeren werden tiefschwarz und tragen vorne noch kleine Resten des vertrockneten Kelches, Die Blätter liefern ein ätherisches Öl, Gerbstoffe und organische Säuren. Die Beeren enthalten außer Vitamin С noch andere Vitamin-Faktoren. Der Cassis-Press-Saft vermag die Abwehrbereitschaft gegen Infektionskrankheiten (Grippe) zu steigern.

194

RICINUS COMMUNIS

RIZINUS

Euphorbiaceae

Afr, S-As

Warme + warmgemäßigte Zonen

In seiner Heimat bildet der Rizinus einen bis 10 m hohen Baum, in Kulturen 2-3 m hohe Sträucher In nördlichen Breiten wird er in Gärten als schnellwüchsiges, bis 2 m hohes Kraut gezogen, das mit seinen großen, schön geformten Blattern sehr dekorativ wirkt. An den Rizinusbäumen erreichen die kreisförmigen Blattspreiten bis 1 m Durchmesser und sind in 7-11 gleichmäßige Lappen eingeteilt. Kräftige lange und hohle Stengel tragen schildartig die Blätter. Die Sprosse enden in traubenförmigem Blütenstand, der oben die gestielten Stempelblüten, unten die in Büscheln angeordneten Staubbluten trägt. Die üppigen Blätter überragen meist die sehr attraktiven Blüten. Die mit weichen Stacheln besetzte Fruchtkapsel enthält die ovalen gesprenkelten Samen. Diese enthalten viel Fett und Eiweiß und ein giftiges Toxalbumin, das Ricin, das aber bei der Ölgewinnung im Presskuchen zurückbleibt. Das darmanregende Rizinusöl unterscheidet sich von anderen Pflanzenölen durch seine Löslichkeit in Alkohol. Es wird auch kosmetisch wie in der Technik häufig verwendet. Als Laxativum hat es des unangenehmen Ölgeschmackes wegen an Bedeutung verloren.

RICINUS COMMUNIS RIZINUS
ROSA CANINA HUNDSROSE, HECKENROSE

195

ROSA CANINA

HUNDSROSE, HECKENROSE

Rosaceae

Eur, NW-Afr, M+W-As,   NAm

Die Heckenrosen sind die Urpflanzen der Gartenrose. Sie bevorzugen festen, steinigen Boden an Hecken, Waldrändern und Böschungen. Kräftige Stämmchen, die direkt aus dem Wurzelhals wachsen und immer neue Schösslinge bilden, wachsen steil aufrecht und verzweigen sich in zahlreiche bogenförmige überhängende Äste. Sie bilden Büsche von 2-4 m Hohe. Die Laubblatter sind unpaarig gefiedert mit 5-7 Fiederblättchen, eiförmig, frischgrün, oberseits kahl, mit gesägtem Rand Die Blattstiele tragen Stacheln und Nebenblättchen Auch die Äste sind reichlich mit Stacheln besetzt. Die gestielten Blüten mit fünf meist rosaroten Kronblattern duften aromatisch. Erst spät im Herbst reifen die scharlachroten Hagebutten, fleischige Scheinfrüchte mit glatter Rinde, die behaarte Nusschen enthalten Der Gehalt an Vitamin С sowie an Bioflavonoiden findet sich in der Hagebuttenschale,

196

ROSMARINUS OFFICINALIS

ROSMARIN

Lamiaceae, Labiatae

S-Eur, N-Afr, SW-As

arm gemäßigte Zonen

In den felsigen Küstengebieten des Mittelmeers finden wir den Rosmarin als 2 m hohen immergrünen Strauch Man leitet ja auch seinen Namen ab von lat. ros marinus «Meertau». Im Süden wird er auch angebaut. denn viel Licht und Warme ist nötig zur Bildung des hocharomatischen ätherischen Öls, das als Hauptwirkstoff des Rosmarins zu werten ist. Auf einer verholzten Wurzel stehen die holzigen Äste mit schuppiger oder borkenartiger Rinde. Aus ihnen wachsen im Frühjahr hellgrüne, flaumig behaarte vierkantige Triebe. Die fast nadelförmigen Blättc hen bilden Quirle Sie sind 2-4 cm lang, lederartig, nach unten eingerollt und auf der Unterseite mit einem Filz kleiner Sternhaare besetzt Die 5-10 kleinen, blasslilafarbenen Lippenblüten sitzen in Scheinquirlen auf seitlichen, kurzen Scheinähren. Die frischen wie die getrockneten Blätter duften aromatisch, kampferähnlich. Außer dem ätherischen Öl sind darin noch Bitterstoffe und Gerbstoffe enthalten. Der im Norden in Gärten gehaltene Rosmann muss im Winter vor Frost geschützt werden Die jungen Triebe dienen als beliebtes Küchengewürz Für die pharmazeutische Verwendung werden junge Triebe von Sträuchern aus südlichen Kulturen vorgezogen.

ROSMARINUS OFFICINALIS ROSMARIN
RUBIA TINCTORUM KRAPPWURZEL, FÄRBERRÖTE

197

RUBIA TINCTORUM

KRAPPWURZEL, FÄRBERRÖTE

Rubiaceae

S-Eur, SW-As,  M-Eur

Zur Zeit der roten Uniformstücke, der roten Hosen der Franzosen und der K é pis stand die Krappwurzel hoch im Kurs. Im 18. Jahrhundert wurde die Krappwurzel noch weitherum zur Gewinnung der Färberrote angebaut, geriet aber mit dem Aufkommen der chemischen Farbstoffe mehr und mehr in Vergessenheit. Zum Malen von Fleischtönen war der "Krapplack" unentbehrlich. Das tiefwachsende gelbe Rhizom kann bis 1 m lang werden, ist stark verzweigt und gegliedert und an den Knoten mit hellroten Wurzelfasern bestückt. Der vierkantige. teilweise rot überlaufene rauhhaarige Stengel steht aufrecht oder gewunden und wird 60-90 cm hoch Die oben verzweigten Stengel tragen die kleinen grünlichgelben Blüten in lockeren Trugdolden. Die Früchte sind gestielte erbsengroße violette Beeren Der Farbstoff ist gleichzeitig auch medizinischer Wirkstoff.

198

RUBUS FRUTICOSUS

BROMBEERE

Rosaceae

Eur, N-Afr, As, NAm  

Gemäßigte Zonen

Die Brombeere ist ein formenreicher Wildling. In Hecken und Wäldern wuchert er unentwegt, indem er Wurzelableger bildet. Aus einem verzweigten Wurzelstock wachsen aufrechte oder niederliegende, mit rückwärtsstehenden Stacheln versehene gebogene Ruten, die im ersten Jahr nur Laubblätter tragen. Sie sind gefiedert mit 5-7 Fiedern, dunkelgrün, meist spitzoval, gezähnt und auf der Unterseite weißgrau filzig behaart. Selbst die Stiele und Rippen der Blätter tragen Stacheln. An Seitentrieben des zweiten Jahres sitzen die ansehnlichen weißen oder rötlichen Rosenblüten mit 5 Kronblättern und zahlreichen Staubgefäßen. Sie blühen den ganzen Sommer über, während an anderen Zweigen bereits die Brombeeren reifen, erst rot, dann glänzend schwarz Wir schätzen ihren reichen Gehalt an Zucker, Pektin und Vitamin C.

RUBUS FRUTICOSUS BROMBEERE

RUBUS FRUTICOSUS BROMBEERE
RUMEX CRISPUS, RUMEX ACETOSA KRAUSBLÄTTRIGER AMPFER, SAUERAMPFER, BLACKE

199

RUMEX CRISPUS, RUMEX ACETOSA

KRAUSBLÄTTRIGER AMPFER, SAUERAMPFER, BLACKE

 Polygonaceae

Eur, As

Gemäßigte Zonen

Die Ampfern sind Wucherpflanzen, die sehr häufig in feuchten Wiesen. Weiden und Gräben vorkommen. In den Wurzeln einiger Arten, besonders in R. alpinus . sog. Mönchsrhabarber, finden sich darmanregende Wirkstoffe, die aber im chinesischen Rhabarber (Rheum palmatum) konzentrierter sind. Die Essenz aus frischen Rhizomen von Rumex crispus hat in der Homöopathie noch einige Bedeutung. Wir beschreiben stellvertretend für andere Arten, die sich hauptsächlich mit den Blattformen unterscheiden, die Sauerampfer (Rumex acetosa) , die auch in Gärten angebaut wird. Aus einem mehrköpfigen, verästelten Wurzelstock wachsen gerillte, 30-80 cm hohe Stengel. Die unteren Blätter sind langgestielt und oft pfeilförmig, die Stengelblätter länglich-spitz und sitzend, meistens gewellt oder kraus. Die rötlichen Blüten bilden lange Rispen am Stengelende und an Nebenzweigen.

200

RUTA GRAVEOLENS

GARTENRAUTE, WEINRAUTE

Rutaceae

SO-Eur

Warm gemäßigte Zonen

Die Rautengewächse sind mit über 900 Arten hauptsächlich in den Tropen heimisch. Orangen-, Zitronen-, Mandarinenbäume u.a. gehören zu dieser Familie, die wie keine andere Licht und Wärme in Aromastoffe umzusetzen vermag. Nur die Gartenraute und der Diptam haben sich in nördliche Regionen vorgewagt und gedeihen als verholzte Stauden in warmen Lagen. Die derbe, ausdauernde Staude mit runden harten und wenig verzweigten Stengeln trägt wechselständig unpaarig doppeltgefiederte, ca. 10-15 cm lange Blätter mit derben punktierten Spreiten. Die Farbe von Stengeln und Blättern ist auffallend gelbgraugrün. Am Stengelende stehen in Trugdolden die gelbgrünen, ebenfalls drüsig punktierten Blüten. Neben dem ätherischen Öl enthält das Kraut das Flavonglykosid Rutin.

RUTA GRAVEOLENS GARTENRAUTE, WEINRAUTE

      


Zum Thema:
Hausapotheke
Aasia-Wellness
Akupressur
100 Tipps, die 10 Jahre jünger machen







Suche

Nützlich & interessant


Spende!

Der Entwicklung des esoterischen Zentrums zu helfen!

für
esotericplus@yahoo.de

Vorteilhaft



Freunde
Nützlich & interessant

 



DIE GESUNDHEIT © 2000