DIE GESUNDHEIT

Natur und Medizin

 

Menü
Willkommen ·

Hausapotheke

Bewährte Hausmittel zur Behandlung von Alltagsbeschwerden

Verbrennungen, Verbrühungen, Sonnenbrand


Zur Selbstbehandlung von Verbrennungen, Verbrühungen, Sonnenbrand

Wie oft passiert es, dass man sich verbrennt oder verbrüht. Mal an der heißen Herdplatte, an einer Kerze oder am Bügeleisen, mal durch Fettspritzer aus der Bratpfanne oder durch heiße Dämpfe aus dem Kochtopf. Und jeder weiß, wie schmerzhaft selbst kleine Verbrennungen sind. Auch ein Sonnenbrand kann das körperliche Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen.

Selbstverständlich gehören schwere Verbrennungen, Verbrühungen, Verkohlungen oder großflächige Brandwunden sofort in ärztliche Behandlung. Doch für kleinere Brandverletzungen und als Erste Hilfe-Maßnahmen lässt sich mit einigen Hausmitteln schnelle Schmerzlinderung herbeiführen. Auch gegen die unangenehmen Folgen eines Sonnenbrands gibt es probate Mittel.


Erste Hilfe bei Verbrennungen und Verbrühungen

Kaltes Wasser

Erste Hilfe bei Verbrennungen und Verbrühungen bringen kaltes Wasser oder Eiswürfel. Nach etwa 20 Minuten sind die Schmerzen verschwunden. Beginnt man mit der Behandlung unmittelbar nach dem Verbrennen, kann meistens sogar die Ausbildung von Brandblasen verhindert werden.

• Anwendung: Die verbrannten Stellen sofort in kaltes Wasser tauchen oder unter fließendes kaltes Wasser halten. Bei offenen Brandwunden Eiswürfel in einen Beutel geben, die betroffene Stelle mit einem keimfreien Mulltuch bedecken und den Beutel darauflegen.

Essig

Auch Essig ist ein wirksames Erste-Hilfe-Mittel bei Verbrennungen und Verbrühungen; es darf aber nur dann angewendet werden, wenn keine offenen Brandwunden vorhanden sind. Essig kühlt und nimmt meist schon nach wenigen Minuten schnell und nachhaltig den Schmerz.

• Zubereitung und Anwendung: Essig mit Wasser im Verhältnis 1:1 verdünnen. Die verbrannten Stellen sofort in das Essigwasser tauchen, oder ein Tuch mit Essigwasser tränken und auf die betroffenen Stellen legen.


Verbrennungen, Verbrühungen, Sonnenbrand



Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Labkraut-Bad

Ein Labkraut-Vollbad ist bei Sonnenbrand angezeigt. Es lindert die Schmerzen sonnenverbrannter Haut schnell und nachhaltig.

• Zubereitung und Anwendung: 100 Gramm getrocknetes Labkraut mit 2 Liter kaltem Wasser übergießen, zum Sieden erhitzen, 1 bis 2 Minuten kochen lassen und abseihen. Diese Flüssigkeit dem Vollbad zusetzen. Die empfohlene Badetemperatur liegt bei 35° C, die empfohlene Badedauer bei etwa 10 bis 15 Minuten.

Quark-Auflage

Ein weiteres probates Hausmittel gegen Sonnenbrand ist eine Quark-Auflage, denn sie kühlt angenehm und lindert den Schmerz.

• Zubereitung und Anwendung: 5 Esslöffel Magerquark mit soviel Milch versetzen, dass er streichfähig wird, fingerdick auf einen Leinenlappen streichen und diesen auf die betroffenen Stellen legen. Die Auflage so lange liegen lassen, wie sie zu kühlen vermag; danach den Umschlag erneuern.


Hausapotheke-Inhalt


      


Zum Thema:
Heilpflanzen und ihre Kräfte
Akupressur







Suche

Nützlich & interessant


Vorteilhaft



Freunde
Nützlich & interessant

 



DIE GESUNDHEIT © 2000