DIE GESUNDHEIT

Natur und Medizin

 

Menü
Willkommen ·

Heilpflanzen und ihre Kräfte

Ein Ratgeber für Fragen der Gesundheitsmedizin auf natürlicher Basis

Wie benutzen das

Diese Webseite ragt im Internet nicht bloß heraus wegen seiner hervorragenden Wissenschaftlichkeit. Es ist zugleich auch leicht fasslich und verständlich geschrieben und begleitet von einer Fülle von farbigen Abbildungen und seltenen Darstellungen.

"Heilpflanzen und ihre Kräfte" ist eines der vollständigsten Heilpflanzenwebseite, die es gibt, werden darin doch 247 Pflanzen gezeigt. Auf alle diese Fragen finden Sie in den entsprechenden Kapiteln die richtige Antwort:

• Welche Pflanzen helfen gegen welche Beschwerden?

• Wie sieht die gesuchte Pflanze aus und wo wächst sie?

• Die Wirkstoffe einer Pflanze.

• Welche Teile einer Pflanze sind heilkräftig?

• In welcher Jahreszeit wird die Pflanze gesammelt?

• Wie konserviert man eine Pflanze?

• Wie bereitet man Tee, Sirup, Salben, Lotionen, Kompressen?

Heilpflanzen

Die Werte der natürlichen Heilkräfte werden immer besser erkannt. In Verbindung mit der Forschung werden hochwirksame Stoffe wie Digitalis, Rauwolfia, Belladonna genau dosiert und in der Medizin gezielt eingesetzt. Es ist deshalb für jedermann besonders wichtig zu wissen, welche Wirkung er von einer Heilpflanze erwarten darf. Allen, die sich für ihre Gesundheit verantwortlich fühlen, wird dieses Werk ein wertvoller Ratgeber sein.

Dieser Heilpflanzenführer fasst in einem Band ein botanisches und ein medizinisches Nachschlagewerk zusammen:

WENN SIE INFORMATIONEN ÜBER EINE PFLANZE WÜNSCHEN

1. Botanische Informationen - eine Beschreibung der Pflanze mit Angaben über ihre Verbreitung und ihre bevorzugten Standorte sowie eine farbige Abbildung - finden sich im Pflanzenlexikon. Die deutschen Namen der 247 im Lexikon aufgeführten Pflanzen hier registriert. Im Pflanzenindex sind weitere bekannte Namen der Pflanzen mit entsprechenden Querverweisen vermerkt.

2. Medizinische Informationen finden sich im Nachschlageteil I, der eine Liste der Leiden und Beschwerden, für die die einzelnen Pflanzen verwendet werden können, enthält. Im Nachschlageteil III werden die Wirkstoffe einer jeden Pflanze sowie deren Heilwirkungen behandelt.

3. Praktische Informationen über das Sammeln und Verarbeiten von Pflanzen finden sich ebenfalls im Nachschlageteil III. Allgemeine Anleitungen für die Herstellung von Pflanzenheilmitteln wie Tees, Absude, Gurgellösungen, Pflaster und Salben können dem Kapitel «Vom Gebrauch der Heilpflanzen» entnommen werden.

WENN SIE INFORMATIONEN ÜBER BESCHWERDEN ODER KRANKHEITEN WÜNSCHEN

1. Verbreitete Beschwerden und Fragen der Gesundheit werden im Nachschlageteil II besprochen. Bei jedem Leiden wird dem Leser erklärt, ob sofortige ärztliche Versorgung erforderlich ist, ob eine Rezeptur oder ein Markenpräparat auf pflanzlicher Basis zur Verfügung steht und ob die hier im Detail beschriebenen hausgemachten Pflanzenheilmittel verwendet werden können.

2. Weitere Ratschläge für die Behandlung von Beschwerden findet der Leser hier.

 

Heilpflanzen


LITERATURVERZEICHNIS

Aichele, D. : Was blüht denn da . Stuttgart, 1976.

Arber, Α.: Herbeis, their Origin end Evolution , Second edition. Cambridge, 1953.

Bailey, L. and E. : Hortus Third: Α Concise Dictionary of Plants Cultivatedin the United States and Canada . New York, 1976.

Boras, G.: Unsere Heil- und Teepflanzen . Stuttgart, 1963.

Castiglioni, Α.: Α History ofMedicine . New York, 1947.

Debuigne, G. : Larousse desplantes quiguerissent . Paris, 1974,

Fischer, G.: Heilkräuter und Arzneipflanzen . Heidelberg, 1975.

Flück, H.: Unsere Heilpflanzen , 5. Auflage. Thun, 1974.

Grandjot, W.: Schroeders Reiseführer durch das Pflanzenreich der Mittelmeerländer . 4. Auflage. Leichlingen bei Köln, 1974.

Grieve, M. : Α Modern Herbai , 2 vols. New York, 1974.

Henrey, Blanche: British BotanicalandHorticulturalLiterature before 1800. London, 1976.

Howes, F. N. : Α dictionary of Usefuland Everyday Plants . London, 1973.

Künzle, J.: Das grosse Kräuterbuch , 24. Auflage. Ölten und Freiburg im Breisgau, 1974.

Landolt, E.: Beschützte Pflanzen in der Schweiz , 2. Auflage. Basel, 1 975.

Loewenfeld, C. and Back, P. : The Complete Book of Herbs and Spices . Boston, 1976.

Messegue, M.: Die Natur hat immer recht . Aus dem Französischen übertragen von A. Lallemand. Wien-Munchen-Zürich, 1973.

Messegue, M.: Von Menschen und Pflanzen . Aus dem Französischen übertragen von A. Lallemand. Wien-München-Zurich, 1 972.

Miessner, E. ; Blumen in Wald und Flu r. Basel, 1968.

Okakura, K. ; Das Buch vom Tee . Frankfurt, 1966.

Pahlow, M.: Heilpflanzen heute . München, 1975.

Pelikan, W.: Heilpflanzenkunde , 2 Bde. Dornach Bd. 1: 3. Auflage 1 975; Bd. 2: 2. Auflage 1977,- Bd. 3: 1978.

Quinn, J. R.: China's Medicine as We Saw It . Washington, D. C. : Education and Weifare, Public Health Service, National Institute of Health, 1975. DHEW Publication No. (NIH) 75-684.

Sanecki, Κ. N.: The Complete Book of Herbs . London, 1974.

Schauenberg, P./Paris, F.: Guide des plantes medicinales . Neuchätel, 1969.

Simonis, W.: Die unbekannte Heilpflanze. Frankfurt am Main, 1955.

Steiner, R. : Anthroposophische Menschenerkenntnis und Medizin . Dornach, 1971.

Steiner, R.: Geisteswissenschaft und Medizin , 3. Auflage. Dornach, 1961.

Stobart, Т.: Lexikon der Gewürze, Kräuter und Würzmittel . Bonn, 1 972.

Swain.T.: Plants in the Development of Modem Medicin e. Cambridge Mass., 1972.

Thomson, W. A. R. : Herbs ThatHeal . London, 1976.

Usher, G. : Α Dictionary of Plants used by Man . London, 1974.

Zander, R. : Handwörterbuch der Pflanzennamen , 10. Auflage Stuttgart, 1972.


      


Zum Thema:
Hausapotheke
Aasia-Wellness
Akupressur
100 Tipps, die 10 Jahre jünger machen







Suche

Nützlich & interessant


Spende!

Der Entwicklung des esoterischen Zentrums zu helfen!

für
esotericplus@yahoo.de

Vorteilhaft



Freunde
Nützlich & interessant

 



DIE GESUNDHEIT © 2000