DIE GESUNDHEIT

Natur und Medizin

 

Menü
Willkommen ·

Akupressur

Naturmedizin zum Selbstanwenden

VII. Die Akupressur für die Gliedmaßen

Wie man das Gesundreiben an Armen, Händen, Beinen und Füßen erlernt


Die Akupressur an Armen und Händen

Sie werden es beim Studium des vorliegenden Buches schon selbst bemerkt haben: An Händen, Armen, Ellenbogen, ja an den einzelnen Fingern gibt es eine Menge beachtlicher Rubbel-Zonen, von denen man aus viele Teile des übrigen Organismus beeinflussen kann.

Durch Rubbeln von Armen und Händen können nachweislich folgende Störungen gelindert und zum Teil auch geheilt werden: steife Finger, Neuralgien, Arthritis, Muskelerschlaffung, Durchblutungsstörungen, Krämpfe, Armschmerzen und Schwellugen.

An den Händen - vor allem im Handgelenk - liegen Rubbel-Zonen zur Beeinflussung von Dünndarm, Dickdarm und für die gesamte Verdauung. Die Handinnenseite wieder hat eine direkte Verbindung zu Herz und Lunge.


Die Akupressur an Beinen und Füßen

Probleme und Schmerzen an den Beinen selbst und an der Wirbelsäule können von einer Reihe von Rubbel-Zonen an den Beinen bekämpft werden. Auch das haben Sie im vorliegenden Buch schon selbst erkennen können.

An den Füßen befinden sich Rubbel-Zonen, welche direkt auf Magen, Leber, Galle, Blase, Niere und Milz wirken. Wenn Sie sich nicht wohl fühlen, ist daher immer ein guter Rat, der nicht schaden kann: Setzen Sie sich hin und massieren Sie sich ganz fest beide Füße, vor allem die Fersen, die Knöchel, die Zehen und die Fußsohlen.


Tennisarm

TennisarmWer sehr oft Tennis spielt, viel an der Schreibmaschine oder am Schreibcomputer arbeitet, zieht sich mitunter einen Tennisarm, eine schmerzhafte Entzündung im Bereich des Gelenkfortsatzes am Ellenbogengelenk, zu. Auch Träger, Gärtner, Maler und Tischler leiden sehr oft unter dieser Erkrankung. Die Akupressur hilft, die Schmerzen in kurze r Zeit in den Griff zu bekommen:

- Rubbeln Sie im Ellenbogengelenk und an der Gelenkseite des Armes.

- Zusätzlich reiben Sie das äußere Handgelenk sowie die Handkante an der Seite des kleinen Fingers.

- Und dann lassen Sie sich die Schulterblätter rubbeln.


Kribbeln im Arm

Durch mangelnde Bewegung kommt es oft bei älteren Menschen zu einem kribbelnden Gefühl im Arm. Oder aber man hat gar kein Gefühl. Dann spricht man vom «eingeschlafenen» Arm. Die Akupressur kann da sehr helfen:

- Rubbeln Sie die Pulsstelle am inneren Unterarm mit Schwerpunkt auf der Daumenseite.

Kribbeln im Arm         Kribbeln im Arm

- Dann reiben Sie den Fuß drei Finger über dem inneren Knöchel.

- Zusätzlich lassen Sie sich von jemand zart den Rücken rubbeln.


Gesäß-Schmerzen

Wer viel im Beruf sitzt oder wer unglücklich gestürzt ist, klagt oft über Gesäß-Schmerzen. Setzen Sie dagegen unbedingt auch die Akupressur ein:

- Rubbeln Sie den Unterarm dicht über dem Handgelenk.

Gesäß-Schmerzen

- Außerdem reiben Sie die Scham-Zone.


Zellulitis

Vor allem Frauen leiden unter der Zellulitis, auch Orangenhaut genannt. Es gibt so viele Rezepte dagegen, aber nur wenige bringen Erfolg. Setzen Sie im Kampf gegen die hässliche Haut vorwiegend an Oberschenkeln und Oberarmen auch die Akupressur ein:

- Rubbeln Sie die Außenseiten der Oberschenkel, dann die Vorderseite über dem Knie. Zusätzlich reiben Sie die Kniekehle. Und schließlich die Knöchel am Innenfuß. (Bild unten links)

Zusätzliche unterstützende Therapie:

- Essen Sie wenig Fett, wenig Fleisch, dafür viel rohes Obst und Gemüse.

- Gehen Sie regelmäßig Radfahren und Schwimmen.


Zellulitis         Knieschmerzen  


Knieschmerzen

Durch eine Überbelastung der Wirbelsäule leiden heute viele Menschen an Knieschmerzen, speziell abends nach einem anstrengenden Tag. Setzen Sie dagegen die Akupressur ein:

- Rubbeln Sie die Außenseite der Oberschenkel, die Außenseite knapp unter dem Knie, das Kniegelenk selbst und schließlich den äußeren Fußknöchel und das Fersenbein dahinter. (Bild oben rechts)


Geschwollene Knie

Geschwollene Knie sind ein vielverbreitetes Leiden bei übergewichtigen Menschen oder Frauen und Männern, die einen stehenden Beruf ausüben. Helfen Sie sich abends zum Entspannen mit der Akupressur:

- Rubbeln Sie die äußere Seite des Kniegelenks, dann den Beginn und das Ende der Wade. Außerdem reiben Sie die Wurzel der vierten Zehe. (Bild unten links)

- Eine wichtige Rubbel-Zone ist das obere Drittel des äußeren Unterarms.


Geschwollene Knie         Bein-Beschwerden  


Bein-Beschwerden

Bei Berufen, die langes Stehen oder Herumgehen verlangen, werden die Beine sehr beansprucht und reagieren abends nach getaner Arbeit mit Beschwerden. Helfen Sie sich gegen diese Schmerzen mit der Akupressur:

- Rubbeln Sie mit dem Zeigefinger die Beininnenseite beim Kniegelenk. (Bild oben rechts)

- Reiben Sie den unteren Teil der Wade und die Mitte des Schienbeines.

- Schließlich rubbeln Sie an den äußeren Fußknöcheln, an der äußeren Fußkante sowie an der kleinen Zehe.


Krampfadern

KrampfadernWer Schmerzen mit beginnenden Krampfadern hat oder wer den Krampfadern vorbeugen will, weil er die Neigung dazu hat, der sollte entsprechende Übungen mit der Akupressur machen:

- Rubbeln Sie den ganzen Bezirk rund um die inneren Fußknöchel, aber sehr fest.

- Und dann reiben Sie die Fläche, die sich auf dem Bein eine Handbreit oberhalb befindet.

- Wenn Sie an Krampfadern leiden, müssen Sie sich unbedingte ärztliche Behandlung begeben. Die vorbeugende Wirkung der Akupressur sollte sehr ernst genommen werden.


Raucherbein

Wenn jemand raucht, wenig Bewegung macht, zu wenig Vitamine zu sich nimmt, oder wenn Mädchen und Frauen rauchen und außerdem die Pille nehmen, dann kann es zu starken Durchblutungsstörungen in den Beinen kommen, die schließlich zum gefürchteten Raucherbein werden. Wenden Sie vorbeugend und im Anfangsstadium des Leidens die Akupressur an:

- Rubbeln Sie die Beininnenseiten von den Knöcheln aufwärts und die Beinaußenseiten vom Kniegelenk abwärts.

Raucherbein        Raucherbein  

 

- Rubbeln Sie außerdem das Nagelbett des Mittelfingers auf der Seite zum Ringfinger.


Kniearthrose

Kniearthrose kann besonders starke Schmerzen vermitteln. Wenden Sie zusätzlich zur ärztlichen Behandlung die Akupressur an:

- Rubbeln Sie die Kniekehlen, danach am äußeren Bein vom Knie die Wade abwärts.

Kniearthrose

- Und ganz wichtig: Reiben Sie intensiv die Kanten der Kniescheiben.


Wadenkrampf

Der Wadenkrampf ist nicht nur unangenehm. Er kann - wenn man ihn beispielsweise am Steuer des Autos oder beim Schwimmen bekommt - sehr gefährlich sein. Das Leiden kann Menschen in jedem Alter befallen. Mit der Akupressur kann man sich sofort Schmerzfreiheit verschaffen und den Krampf lösen:

-Rubbeln Sie vom unteren Gesäßrand an die Rückseite der Beine bis in die Kniekehle hinunter.

- Rubbeln Sie aber ebenso die Außenseite der Beine vom Knie zu den Knöcheln hinunter.

Wadenkrampf      Wadenkrampf

- Der allerwichtigste Rubbel-Griffaber: Reiben und kneten Sie die Mitte Ihrer Fußsohlen und drücken Sie dann die Fußsohlen gegen eine Wand.

- Die Rubbel-Zonen gegen den Wadenkrampf müssen sehr kräftig behandelt werden.


Fußschmerzen

Wer lange gewandert ist, intensiv gejoggt hat oder einen Beruf hat, bei dem er viel gehen und stehen muss, der leidet oftmals abends zu Hause unter brennenden Fußschmerzen. Lindern Sie Ihre Qual mit der Akupressur:

- Rubbeln Sie mit dem Zeigefinger den Hautbezirk unter den Kniescheiben, weiters oberhalb der inneren Knöchel und reiben Sie ganz fest die Fersen.

Fußschmerzen      Fußschmerzen

- Rubbeln Sie mit dem Daumen die Mitte der Fußsohle und die Fuß ballen.


      


Zum Thema:
Hausapotheke
Heilpflanzen und ihre Kräfte
Aasia-Wellness







Suche

Nützlich & interessant


Spende!

Der Entwicklung des esoterischen Zentrums zu helfen!

für
esotericplus@yahoo.de

Vorteilhaft



Freunde
Nützlich & interessant

 



DIE GESUNDHEIT © 2000