DIE GESUNDHEIT

Natur und Medizin

 

Menü
Willkommen ·

Akupressur

Naturmedizin zum Selbstanwenden

IX. Akupressur und Immunkraft

Wie man mit Gesundreiben die körpereigenen Abwehrkräfte stärkt


Die Akupressur und die Immunkraft

Das Schlagwort von der Immunkraft ist erst in den letzten Jahren so richtig aktuell geworden. Schulmedizin und Naturheilkunde sind zu der Erkenntnis gelangt: Nur mit intakten Abwehrkräften kann sich der Körper gegen eindringende Feinde und Krankheiten wehren. Zur Kräftigung der Immunkraft kann auch die Akupressur etwas beitragen. Durch das Aktivieren bestimmter Rubbel-Zonen auf der Hautoberfläche werden Impulse ausgelöst, welche die Schutzfunktionen des Körpers stärken. Ein ganz wesentlicher Griff für die allgemeine Immunkraft ist die Vertiefung zwischen dem Ende der Schädeldecke und dem Anfang des Nackens. Diese Stelle sollte man zwischendurch des öfteren rubbeln, um sich fit zu halten.


Grippe

Wenn Grippe-Erreger vor allem im Winter die Luft erfüllen, werden zuerst jene von uns davon befallen, deren Immunsystem nicht stark genug ist. Grundsätzlich ist natürlich zu sagen, dass im Falle einer Grippe immer der Arzt verständigt und zu Rate gezogen werden sollte. Die Akupressur kann niemals die reguläre Behandlungsmethode sein. Aber man kann die Ausheilung der Grippe beschleunigen und man kann vor allem in Grippezeiten den Organismus mit diesen Massage-Übungen stark machen und einer Grippeinfektion oder zumindest einer schweren Grippe vorbeugen. Und so funktioniert die Akupressur gegen Grippe:

- Rubbeln Sie mit dem Daumen der einen Hand3bis 4 Fingerbreit unterhalb des äußeren Handgelenks der anderen Hand.

- Weiter rubbeln Sie an der Innenseite des Fußes hinter dem Knöchel.

Grippe      Grippe     Grippe

- Und zuletzt reiben Sie kräftig im Nacken links und rechts der Halswirbel und bis hinunter zum zweiten Brustwirbel.

Zusätzliche unterstützende Therapie:

- Genießen Sie ein heißes Fußbad und gehen Sie dann zu Bett.


Hautpilz-Erkrankungen

Es gibt heute in Bädern und Saunaräumen nicht mehr Bakterien, Viren und Pilze als früher. Nur heutzutage wird der menschliche Organismus, der ein schlechtes Abwehrsystem hat, nicht mehr so gut damit fertig, weil er durch die gesamte Umweltsituation bedeutend geschwächt ist. Daher ist es wichtig, das wir uns alle gegen die Gefahr von Hautpilzekrankungen stärken. Dabei hilft die Akupressur:

- Rubbeln Sie sich unterhalb des Bauchnabels und am äußeren Ellenbogen.

- Reiben Sie das Zäpfchen am Eingang des Ohres.

Hautpilz-Erkrankungen      Hautpilz-Erkrankungen     Hautpilz-Erkrankungen

- Und zuletzt rubbeln Sie direkt die Flächen der Kniescheiben.

- Wichtig ist, dass man in der Akupressur niemals eine Heilmethode für Hautpilzerkrankungen sieht. Die Impulse sind einzig und allein zur Stärkung des Körpers gegen die Gefahr von solchen Infektionen gedacht. Die Hautpilzerkrankung kann einzig und allein ein erfahrener Hautarzt behandeln.

Zusätzliche unterstützende Therapie:

- Essen Sie reichlich Hirse-Gerichte. Die Kieselsäure der Hirse baut den natürlichen Säuremantel der Haut auf. Und er ist der beste Schutz gegenüber Pilzerkrankungen.

Gesicht, Akupressur


      


Zum Thema:
Hausapotheke
Heilpflanzen und ihre Kräfte
Aasia-Wellness







Suche

Nützlich & interessant


Spende!

Der Entwicklung des esoterischen Zentrums zu helfen!

für
esotericplus@yahoo.de

Vorteilhaft



Freunde
Nützlich & interessant

 



DIE GESUNDHEIT © 2000