DIE GESUNDHEIT

Natur und Medizin

 

Menü
Willkommen ·

Wellness
1001 Glückwünsche in Reim und Vers

Wählen Sie den am meisten herankommenden Glückwunsch

Freundschaft

Ganz einerlei, wie Sie persönlich Freundschaft definieren - Ihre Freundinnen und Freunde sind Menschen, zu denen Sie eine ganz besondere Beziehung haben, die Sie sehr gut kennen. Das macht die Auswahl eines passenden Spruches für ein Zitat allerdings nicht leichter, sondern, ganz im Gegenteil, oft sehr viel schwerer. Denn in aller Regel kennen sie ja sehr verschiedene Seiten eines Menschen, mit dem Sie befreundet sind.

Hier Tipps zu geben, nach welchen Kriterien Sie die Auswahl treffen sollen, ist unmöglich. Lassen Sie sich von Ihrem guten Gefühl und Gespür leiten. Konzentrieren Sie sich auf die Seiten und Eigenschuften, die Sie als positiv einschätzen und nutzen Sie die Gelegenheit, dem Empfänger zu zeigen, wie sehr Sie ihn schätzen und mögen. Gelegenheiten, sich kritisch zu äußern, gibt es zu anderen Zeiten genügend.

***

Du musst nicht unbedingt „Freiheit" haben oder ohne Menschen allein auf weiter Flur leben.

Ich wünsche Dir Freunde, hilfreiche und störende, solche, die Du brauchst, solche, die Dich brauchen.

***

Ich wünsche Dir, dass Du immer Halt findest wie ein Wilder Wein an einem festen Stamm; dass Du die Kraft hast, selber ein Stamm zu sein

für die, die Du tragen sollst.

***

Wen die Liebe bettet, der ruht gut!

Adelbert von Chamisso

*****

Ein Freund, der mir den Spiegel zeiget, den kleinsten Flecken nicht verschweiget, mich freundlich warnt, mich herzlich schilt, wenn ich nicht meine Pflicht erfüllt: Der ist mein Freund.

Christian Fürchtegott Geliert

***

Mir ist zu licht zum Schlafen, der Tag bricht in die Nacht, die Seele ruht im Hafen, ich bin so froh erwacht.

Ich hauchte meine Seele im ersten Kusse aus, was ist's, dass ich mich quäle, ob sie auch fand ein Haus.

Sie hat es wohl gefunden auf ihren Lippen schön, о welche sel'ge Stunden wie ist mir so geschehn!

Was soll ich nun noch sehen, ach, alles ist in ihr. Was fühlen, was erflehen, es ward ja alles mir.

Ich habe was zu sinnen, ich hab', was mich beglückt, in allen meinen Sinnen bin ich von ihr entzückt.

Achim von Arnim

***

Wo man am meisten fühlt, weiß man nicht viel zu sagen.

Annette von Droste-Hülshoff

***

Die Liebe bricht herein wie Wetterblitzen, die Freundschaft kommt wie dämmernd Mondenlicht. Die Liebe will erwerben und besitzen, die Freundschaft opfert, doch sie fordert nicht .

Emanuel Geibel

***

Wer seine Schranken kennt, ist der Freie; wer frei sich wähnt, ist seines Wahnes Knecht.

Franz Grillparzer

***

Was ich dir wünsche, mein Freund? Ich wünsche allen dasselbe: Finde ein jeglicher den, der ihm im Innersten gleicht! Bist du ein Guter, so kann dich der Himmel nicht besser belohnen, bist du ein Schlimmer, so straft ärger die Hölle dich nicht.

Friedrich Hebbel

***

Hast du Verstand und ein Herz, so zeige nur eines von beiden! Beides verdammen sie dir, zeigest du beides zugleich.

Friedrich Hölderlin

***

Über alles Glück geht der Freund, der's fühlend erst erschafft, der's liebend mehrt.

Friedrich von Schüler

***

Und wärest du dem ärmsten Bettler gleich, bleibt dir ein Freund, so bist du reich. Doch wer den höchsten Königsthron gewann und keinen Freund hat, ist ein armer Mann.

Friedrich Martin von Bodenstedt

***

Es gibt wohl hier und da auf Erden eine Art Fortsetzung der Liebe, bei der jenes habsüchtige Verlangen zweier Personen nach einander einer neuen Begierde und Habsucht, einem gemeinsamen höheren Durste nach einem über ihnen stehenden Ideal gewichen ist; aber wer kennt diese Liebe? Wer hat sie erlebt? Ihr rechter Name ist Freundschaft.

Friedrich Nietzsche

***

Hast du etwas, so teile mir's mit, und ich zahle, was recht ist; Bist du etwas, о dann tauschen die Seelen wir aus.

Friedrich von Schiller

***

Das Band der Freundschaft verbindet enger als das des Blutes oder der Schwägerschaft; denn die Freunde haben wir, wie wir sie uns wählen, die Verwandten aber, wie das Glück sie uns gibt.

Giovanni Boccaccio

***

Wer Freunde sucht, ist sie zu finden wert, Wer keiner hat, hat keinen noch begehrt.

Gotthold Ephram Lessing

***

Wie könnt' ich dein vergessen! Dein denk ich allezeit. Ich bin mit dir verbunden, mit dir in Freud' und Leid. Ich will für dich im Kampfe stehn, und sollte es sein, mit dir vergehn. Wie könnt' ich dein vergessen!

Dein denk ich allezeit. Wie könnt' ich dein vergessen! Ich weiß, was du mir bist, solang ein Hauch von Liebe und Leben in mir ist. Ich suchte nichts, als dich allein, als deiner Liebe wert zu sein. Wie könnt' ich dein vergessen! Ich weiß, was du mir bist.

Hoffmann von Fa llersleben

***

Das größte Glück de? Menschen ist, dass er selber Urheber seiner Glückseligkeit ist, wenn er fühlt das zu genießen, was er selber sich erworben hat. Immanuel Kant

***

Glückselig, wem die Seele keinen Vorwurf macht, und dessen Zuversicht nicht leer zusammenfällt!

Jesus Sirach

***

Ein edler Mensch zieht edle Menschen an Und weiß sie festzuhalten...

Johann Wolfgang von Goethe

***

Ich hab' ein Liebchen, lieb recht von Herzen, hellfrische Augen hat's wie zwei Kerzen, und wo die spiegelnd streifen das Feld, ach, wie so lustig glänzt die Welt!

Wie in der Waldnacht zwischen den Schlüften plötzlich die Täler sonnig sich klüften, funkeln die Ströme, rauscht himmelwärts blühende Wildnis - so ist mein Herz!

Wie vom Gebirge ins Meer zu schauen, wie wenn der Seefalk, hangend im Blauen, zuruft der dämmernden Erd, wo sie blieb? -So unermesslich ist rechte Lieb!

Joseph von Eichendorff

***

Blicke in dein Inneres! Da drinnen ist eine Quelle des Guten, die niemals aufhört zu sprudeln, solange du nicht aufhörst, nachzugeben.

Marc Aurel

***

Wer jedermanns Freund sein will, der ist der meine nicht.

Moliere

***

Zart ist der Faden der Freundschaft, doch unzertrennlich wie jene Kette, die Himmel und Meer und die Gestirne umschlingt, aber auch dehnbar wie Gold, er windet in lieblichen Knoten selbst um die Freunde sich leicht, welche das Schicksal getrennt.

Novalis

***

Durch Eintracht wächst das Kleine, durch Zwietracht zerfällt das Größte.

Sallust

***

Erst seit ich liebe, ist das Leben schön, erst seit ich liebe, weiß ich, dass ich lebe.

Theodor Körner

***

Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt, kann uns nicht genommen werden; er lässt eine leuchtende Spur zurück gleich jenen erloschenen Sternen, deren Bild noch nach Jahrhunderten die Erdbewohner sehen.

Thomas Carlyle

***

Wo du bist und wo ich sei, ferneweg und nahebei; überall und auch indessen werd' ich deiner nicht vergessen; dein gedenk' ich still erfreut, selbsten in der Einsamkeit; ja, im dicksten Publikum schwebt mein Geist um dich herum.

Wilhelm Busch

***

Wem der große Wurf gelungen, Eines Freundes Freund zu sein, Wer ein holdes Weib errungen, Mische seinen Jubel ein! Ja - wer auch nur eine Seele Sein nennt auf dem Erdenrund! Und wer's nie gekonnt, der stehle Weinend sich aus diesem Bund.

Friedrich von Schiller

***

Die Sehnsucht nach wahrer Freundschaft und Liebe ist ein Vorrecht zarter und gebildeter Seelen.

Wilhelm von Humboldt

***

Die wahre Freundschaft zeigt sich im Versagen zur rechten Zeit, und es gewährt die Liebe gar oft ein schädlich Gut, wenn sie den Willen des Fordernden mehr als sein Glück bedenkt.

Johann Wolfgang von Goethe

***

Wohltaten hören auf, Wohltaten zu sein, wenn man sucht, sich für sie bezahlt zu machen.

Gotthold Ephraim Lessing

***

Gib deine Seele nicht den Sorgen hin; und bring' dich nicht zu Fall mit deinem Grübeln!

Jesus Sirach

***

Ja, mein Guter, man hat von seinen Freunden zu leiden gehabt!

Johann Wolfgang von Goethe

***

Wohl, wenn ins Eis des klügelnden Verstandes

Das warme Blut ein bisschen muntrer springt!

Lass den Bewohnern eines bessern Landes,

Was nie dem Sterblichen gelingt.

Friedrich von Schiller

***

Es kommt nicht darauf an, dass die Freunde zusammenkommen, sondern darauf, dass sie übereinstimmen.

Johann Wolfgang von Goethe

***

Es ist schlimm, erst dann zu merken, dass man keine Freunde hat, wenn man Freunde nötig hat.

Plutarch

***

Wenn du dich mit jemandem befreunden möchtest, so erkundige dich nicht lange über ihn, sondern nähere dich ihm und sei mit ihm zusammen. Prüfe sein Herz durch ein Gespräch. Wenn er etwas, was er beobachtet hat, weiterträgt oder etwas tut, wofür du dich schämst, dann sei vorsichtig.

Lehre des Ptahhotep

***

Mir ist, als müsst' ich singen So recht aus tiefster Lust Von wunderbaren Dingen, Was niemand sonst bewusst.

О könnt' ich alles sagen! О wär' ich recht geschickt! So muss ich still ertragen, Was mich so hoch beglückt.

Joseph von Eichendorff

***

Ein törichter Freund ist eine größere Plage als ein weiser Feind.

Türkisches Sprichwort

Zur Wegenossenschaft gehören beide Gaben -nicht bloß ein gleiches Ziel, auch gleichen Schritt zu haben.

Friedrich Rückert

***

Von einem dir Übelwollenden halte dich fern, nimm ihn nicht zum Genossen. Nimm den Rechten und Gerechten zum Freund, dessen Taten du gesehen hast.

Lehre des Schreibers Anii

***

Selig, wer sich von der Welt ohne Hass verschließt, einen Freund am Busen hält und mit dem genießt.

Johann Wolfgang von Goethe

***

Wo Hoffart ist, da wird auch Schmach sein; wo aber Demut ist, da ist die Weisheit.

Die Einfalt führt die Gerechten: aber die Hinterlist stürzt die Treulosen ins Verderben.

Sprüche Salomons

***

Man lernt das Herz des Freundes erst kennen, wenn man ihn in der Not um Rat gefragt hat.

Weisheitsbuch des Phibis

***

Besser ist es tot zu sein, als ohne Freunde leben.

Schwedisches Sprichwort

***

Wie jauchzet meine Seele und singet in sich! Kaum, dass ich's verhehle, so glücklich bin ich.

Rings Menschen, die sich drehen und sprechen gescheut, ich kann nichts verstehen, so fröhlich zerstreut. -

Zu eng wird das Zimmer, wie glänzet das Feld, die Täler voll Schimmer, weit herrlich die Welt!

Gepresst bricht die Freude durch Riegel und Schloss, fort über die Heide! Ach, hätt' ich ein Ross! -

Und frag' ich und sinn' ich, wie mir so geschehen?: -Mein Liebchen herzinnig, Das soll ich heut sehn!

Joseph von Eichendorff

***

Besser in der Tasche kein Geld als ohne Freund in dieser Welt.

Sprichwort

***

Ein treuer Freund liebt mehr und steht fester bei denn ein Bruder.

Sprüche Salomons

***

Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.

Franz Kafka

***

Einem Kameraden hilft man. Einem Kollegen misstraut man. Mit einem Freunde ist man albern.

Peter Bamm

***

Du hast uns oft im Traum gesehen Zusammen zum Altare gehen, Und dich als Frau, und mich als Mann. Oft nahm ich wachend deinem Munde In einer unbewachten Stunde, So viel man Küsse nehmen kann.

Sie sind, die süß verträumten Stunden, Die durchgeküßten sind verschwunden, Wir wünschen traurig sie zurück. О wünsche dir kein größres Glücke; Es flieht der Erden größtes Glücke, Wie des geringsten Traumes Glück.

Johann Wolfgang von Goethe


       ► Fortsetzung


Zum Thema:
Geschenke basteln
Geschenke verpacken
Gestalten mit Trockenblumen<








Suche

Nützlich & interessant


Spende!

Der Entwicklung des esoterischen Zentrums zu helfen!

für
esotericplus@yahoo.de

Vorteilhaft



Freunde
Nützlich & interessant

 



DIE GESUNDHEIT © 2000