DIE GESUNDHEIT

Natur und Medizin

 

Menü
Willkommen ·

Hausapotheke

Bewährte Hausmittel zur Behandlung von Alltagsbeschwerden

Kinderkrankheiten


Asthma

Ein Leiden bei Kindern, das in letzter Zeit immer häufiger auftritt und häufig allergische Ursachen hat, ist das Asthma. Wenn Eltern bei ihrem Kind Atemnot oder ziehende Geräusche beim Einatmen bemerken, müssen sie das Kind unbedingt dem Arzt vorstellen, der die Therapie bestimmt. Doch auch hier gibt es Hausmittel, die eine Behandlung nach Absprache mit dem Arzt sinnvoll unterstützen können.

Holunderblüten-Huflattich-Teemischung

Diese Teemischung hat sich immer wieder bei Asthmatikern bewährt. Es hat sich gezeigt, dass nach Anwendung des Tees die Asthmaanfälle nicht nur seltener werden, sondern auch weniger heftig verlaufen.

Holunderblüten 20,0

Huflattichblätter 15,0

Fenchelfrüchte 5,0

• Zubereitung und Anwendung: 1 gehäuften Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und mit 1 Teelöffel Honig süßen. Von diesem Tee das Kind morgens und abends jeweils 1 Tasse trinken lassen. (Diabetiker nicht süßen.)

Sambucus nigra D3

Sambucus nigra D3, die homöopathische Aufbereitung des schwarzen Holunders, ist ein bewährtes Hausmittel bei akuten Asthmaanfällen vor allem von Kindern; es bringt bald spürbare Erleichterung.

• Anwendung: 20 Tropfen oder 20 Streukügelchen in einem halben Glas Wasser auflösen; während eines Asthmaanfalles dem Kind alle 10 bis 15 Minuten einen kleinen Schluck zu trinken geben. (In den Tropfen ist Alkohol enthalten.)


Masern, Mumps, Windpocken

Die gefährlichen Kinderkrankheiten Masern, Mumps und Windpocken müssen unbedingt vom Arzt behandelt werden. Zur Unterstützung der ärztlichen Maßnahmen gibt es einige Hausmittel, die sicher auch der Arzt als zusätzliche Hilfe begrüßen wird.

Hagebutten-Lindenblüten-Teemischung

Diese Teemischung eignet sich besonders gut zur Förderung der Genesung und wird gerade auch von fiebernden Kindern, die an Masern, Mumps und Windpocken erkrankt sind, gerne getrunken.

Hagebuttenfrüchte mit Samen 30,0

Lindenblüten 10,0

Melissenblätter 10,0

Kamillenblüten 10,0

•  Zubereitung und Anwendung: 1 gehäuften Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen, abseihen und mit 1 Teelöffel Honig süßen. Diesen Tee dem Kind mehrmals täglich, auch gegen den Durst, lauwarm und schluckweise zu trinken geben. (Diabetiker nicht süßen.)

Sonnenblumenblüten-Tee

Gegen Fieber bei Masern und gegen die bei Fieber ebenfalls häufig auftretenden Kreislaufstörungen hat sich ein Tee aus Sonnenblumenblüten bewährt:

• Zubereitung und Anwendung: 2 gehäufte Teelöffel Sonnenblumenblüten mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 bis 15 Minuten ziehen lassen, abseihen und mit 1 Teelöffel Honig süßen. Von diesem Tee dem Kind täglich 2 bis 3 Tassen zu trinken geben. (Diabetiker nicht süßen.)

Bockshornklee-Auflage

Bei Mumps, einer unangenehmen Drüsenschwellung am Hals, ist eine Auflage mit Bockshornklee (aus der Apotheke) hilfreich.

• Zubereitung und Anwendung: 1 Esslöffel gemahlenen Bockshornsamen mit heißem Wasser zu einem Brei anrühren, auf ein Mullläppchen streichen und diese Auflage, so heiß es vertragen wird, um den Hals legen; mit einem Wolltuch umwickeln.


Kinderkrankheiten


Bauchschmerzen

Wenn Kinder Bauchweh haben, sind nur selten ernste Erkrankungen des Magens oder Darms, der Galle oder Leber anzunehmen. Meistens handelt es sich um eine akute Magenreizung infolge zu vieler oder ungesunder Speisen, zu kalter Getränke oder weil das Kind eine Erkältung »ausbrütet«. Dafür gibt es bewährte Hausmittel.

Wichtig: Sollte die Anwendung von Hausmitteln allerdings nicht innerhalb eines Tages zum Erfolg führen oder die Beschwerden nach einer Behandlung sofort wiederkehren, muss spätestens am folgenden Tag der Arzt konsultiert werden.

Er wird das Kind auch im Hinblick auf eine mögliche Blinddarmentzündung untersuchen.

Kamillen-Tee

Ein warmer Kamillen-Tee, bei älteren Kindern mit Pfefferminzblättern zu gleichen Teilen gemischt, bringt in wenigen Stunden Besserung. Brechreiz, Übelkeit und krampfartige Beschwerden verschwinden besonders schnell, wenn dieser Tee sehr warm und schluckweise getrunken wird.

• Zubereitung und Anwendung: 1 Teelöffel Kamillenblüten (oder mit Pfefferminzblättern zu gleichen Teilen gemischt) mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und abseihen. 1 Tasse ungesüßten Tee sehr warm und schluckweise trinken lassen.

Wärmflasche

Die bewährte Wärmflasche ist auch für Kinder eine gute Hilfe bei leichten Bauchschmerzen. Die trockene Wärme lindert den Schmerz und entspannt verkrampfte Muskeln.

• Anwendung: Eine Gummiwärmflasche mit so heißem Wasser füllen, wie es vertragen wird, mit einem Tuch umwickeln und auf den Bauch legen.


Appetitlosigkeit

Viele Eltern klagen darüber, dass ihr Kind ein »schlechter Esser« sei, und der leidige Spruch »Iss doch wenigstens etwas« verdirbt bei Tisch häufig Eltern wie Kind den Appetit. Bei Appetitlosigkeit muss man zunächst klären, ob die Essunlust durch ein Zuviel an Süßigkeiten, durch unkontrollierte Zwischenmahlzeiten oder durch übermäßig viel Zuckerlimonade ausgelöst wurde, oder ob die Ursache in einer - sehr häufig bestehenden -verminderten Saftproduktion in Mund, Magen und Darm zu suchen ist. Mit einfachen Hausmitteln lässt sich hier einiges verbessern.

Tausendgüldenkraut-Tee

Diese Heilpflanze, eine reine Bitterstoffdroge, regt die Verdauungssaftproduktion an und hilft so ausgezeichnet gegen Appetitlosigkeit. Anfangs sträuben sich die Kinder zwar häufig gegen den bitteren Geschmack, gewöhnen sich aber meist schnell daran, weil sie spüren, dass der Tee ihnen hilft.

• Zubereitung und Anwendung: 1 gehäuften Teelöffel Tausendgüldenkraut mit 1/4 Liter kaltem Wasser übergießen, 6 bis 10 Stunden ausziehen, abseihen und auf Trinktemperatur erwärmen. Dem Kind etwa 1/2 Stunde vor den Hauptmahlzeiten 1 kleine Tasse ungesüßten Tee geben oder 2 bis 3 Esslöffel Tee einnehmen lassen.

Preiselbeer-Mus

Preiselbeer-Mus (wie man es zu Wildgerichten gibt) ist ein wirksames Mittel bei Appetitlosigkeit. Gibt man kleineren Kindern (unter 10 Jahren) über einen längeren Zeitraum hinweg davon zu essen, bessert sich ihr Appetit. Sie nehmen es so lange gerne ein, bis sich der Verdauungssaftfluss normalisiert hat.

• Anwendung: Kurmäßig über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen dem Kind 3mal täglich jeweils 1/2 Stunde vor den Hauptmahlzeiten 1 bis 2 Teelöffel Preiselbeer-Mus geben.

Schlehen-Marmelade

Manche Kinder können oder mögen nicht frühstücken. Sie sitzen lustlos am Frühstückstisch und gehen meistens ohne einen Bissen gegessen zu haben zur Schule. Da aber das Frühstück - vor allem für Kinder - besonders wichtig ist, hilft hier oft die Einnahme von Schlehenmarmelade, die den morgendlichen Appetit anregt. Dass ein hübsch gedeckter Frühstückstisch die »Therapie« unterstützt, sei nur am Rande erwähnt.

 Zubereitung und Anwendung: Schlehen waschen und mit kaltem Wasser übergießen, über Nacht stehen lassen. Das Wasser abgießen, die Früchte erneut mit Wasser und mit Weißwein (oder Essig) versetzen - pro Kilogramm Schlehen 1/8 Liter Wasser und 1/4 Liter Wein (oder 1/4 Liter Essig, 3%) - und unter ständigem Rühren weichkochen. Nach dem Erkalten durch ein Sieb pressen und den Brei abwiegen. Anschließend pro Kilogramm Schlehenbrei 1/4 Liter Weißwein und 375 Gramm Zucker zugeben und das Ganze zu Marmelade einkochen. Dem Kind morgens vor dem Aufstehen 1 bis 2 Esslöffel Schlehenmarmelade geben. (Für Diabetiker nicht geeignet.)


Bettnässen

Da Bettnässen bei kleinen und größeren Kindern auch eine Folge krankhafter Nieren- und Blasenveränderungen sein kann, muss die Ursache durch eine gründliche ärztliche Untersuchung abgeklärt werden. Meist hat ein einnässendes Kind seelische Probleme; sei es, dass es ihm an Liebe und Zuwendung fehlt, dass es sich überfordert fühlt oder dass es sich mit Ängsten herumquält. Strenge Ermahnungen oder gar Strafe helfen dabei nie, sie verschlimmern das Leiden nur. Flüssigkeitseinschränkung, vor allem abends, oder nächtliches Aufwecken sind zwar kleine Hilfen, doch meist wird damit auf Dauer nicht viel erreicht.

Johanniskraut-Melissen-Teemischung

Eine Teemischung, die, kurmäßig angewendet, in sehr vielen Fällen dauerhafte Hilfe bringt, möchte ich hier empfehlen:

Wichtig: Während der Kur sollte das Kind pralles Sonnenlicht, Höhensonne oder Solarien meiden, da Johanniskraut lichtempfindlich macht.

Johanniskraut 20,0

Melissenblätter 10,0

Orangenblüten 5,0

• Zubereitung und Anwendung: 1 gehäuften Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen und abseihen. Kurmäßig über einen Zeitraum von 6 Wochen dem Kind täglich morgens und mittags je 1 kleine Tasse ungesüßten (oder mit wenig Honig gesüßten) Tee zu trinken geben. (Diabetiker nicht süßen.)

Maracuja-Saft

Maracuja-Saft (aus der Apotheke oder dem Reformhaus) wird aus den Früchten einer Passionsblumenart hergestellt. Es hat sich gezeigt, dass dieser Saft kleinen Kindern, als »Betthupferl« gegeben, nicht nur einen schnellen und gesunden Schlaf bringt (siehe hier), sondern auch Bettnässen verhindert.

• Anwendung: Täglich vor dem Schlafengehen ein Gläschen (etwa 50 ml) Maracuja-Saft zu trinken geben... und eine lustige »Gute-Nacht-Geschichte« erzählen.

Plantago D3

Plantago D3, die homöopathische Aufbereitung des Spitzwegerich, ist ein probates Hausmittel gegen Bettnässen, das in vielen Fällen überraschend schnelle Wirkung zeigt.

• Anwendung: 15 bis 20 Tropfen oder 20 Streukügelchen in einem halben Glas zimmerwarmem Wasser auflösen und dem Kind 1/2 Stunde vor dem Schlafengehen zu trinken geben. (In den Tropfen ist Alkohol enthalten.)


Schmerzen beim Wasserlassen

Schmerzen beim Wasserlassen können durch Unterkühlung auftreten, etwa nach zu langem Sitzen auf kaltem oder nassem Erdboden, nach zu langem Baden in kaltem Wasser oder wenn das Kind die nasse Badehose nicht rechtzeitig gewechselt hat. Es handelt sich dabei meistens um eine Erkältung der ableitenden Harnwege. Ein Kräutertee hilft dann . häufig schnell und nachhaltig.

Wichtig: Sollte nach einem Tag keine deutliche Besserung eingetreten sein, muss das Kind von einem Arzt untersucht werden.

Bärentraubenblätter-Orthosiphon-Teemischung

Durch diese Teemischung werden Blase, Niere und die ableitenden Harnwege desinfiziert und »durchgespült«. Wichtig ist, dass der Tee gleich bei den ersten Anzeichen der Blasenbeschwerden getrunken wird.

Wichtig: Wenn ein Kind unter Ödemen (Wasseransammlungen im Körper) leidet, die durch eingeschränkte Herz- oder Nierentätigkeit ausgelöst werden, sollte es nach Empfehlung des Bundesgesundheitsamtes Tees oder Teemischungen, die wassertreibend wirken, nicht oder zumindest nicht in großer Menge und über einen längeren Zeitraum bekommen. Dazu gehören zum Beispiel Brennnessel, Birke, Schachtelhalm, Orthosiphon (Indischer Blasen- und Nierentee), Goldrute und Hauhechel.

Befragen Sie dazu bitte den Arzt; er entscheidet darüber, ob der Tee für das Kind geeignet ist.

Bärentraubenblätter 20,0

Orthosiphon (Indischer Blasen- und Nierentee) 10,0

Birkenblätter 10,0

• Zubereitung und Anwendung: 2 gehäufte Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter lauwarmem Wasser übergießen, unter häufigem Umrühren etwa 3 bis 5 Stunden ausziehen, abseihen und mit einer großen Messerspitze Natron versetzen. Täglich 3 Tassen ungesüßten oder mit wenig Honig gesüßten Tee gut warm trinken lassen. (Diabetiker nicht süßen.)


Durchfall, Würmer

Heidelbeeren-Tee

Schnelle und dauerhafte Hilfe bei Durchfall bringt der Heidelbeeren-Tee.

• Zubereitung und Anwendung: 1 gehäuften Esslöffel getrocknete Heidelbeeren mit 1/4 Liter Wasser übergießen, 10 Minuten kochen und abseihen. Täglich 3- bis 5mal je 3 bis 5 Esslöffel ungesüßten Tee geben.

Heidelbeeren-Kamillen-Teemischung

Ist der Stuhlgang wieder normal, sollte man dem Kind noch 2 bis 3 Tage lang diese Teemischung geben:

Heidelbeeren, getrocknet 10,0

Kamillenblüten 20,0

• Zubereitung und Anwendung: 1 Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. Lauwarm verwenden. Täglich 1mal 3 bis 5 Esslöffel ungesüßten Tee geben.

Roher Apfel

Durchfall lässt sich bei Kindern häufig auch durch einen rohen geriebenen Apfel beheben.

• Zubereitung und Anwendung: 1 geschälten Apfel reiben und dem Kind zu essen geben.

Möhren

Wen Sie Ihrem Kind, das von Madenwürmern (Oxyuren) geplagt wird, einige Tage Möhren zu essen geben, können Sie sicher sein, dass nach dieser Zeit die Oxyuriasis beseitigt ist. Entscheidend ist nicht die Menge der Karotten, die das Kind isst, sondern dass es in dieser Zeit keine andere Nahrung zu sich nimmt.

• Anwendung: Dem Kind 2 bis 3 Tage ausschließlich rohe geschabte, geraspelte oder ganze Möhren zu essen geben.


Schulprobleme

Viele Kinder und Jugendliche leiden heute unter den überhöhten Anforderungen in Schule oder Beruf. Sie können nicht erfüllen, was man von ihnen erwartet, und reagieren mit Nervosität und Gereiztheit, oder aber sie werden völlig apathisch. Auch hier kann mit bewährten Hausmitteln, die ausgleichend und beruhigend wirken, wirksam geholfen werden.

Melissen-Hopfen-Teemischung

Diese Teemischung bringt bei längerer Anwendung wohltuende Hilfe:

Melissenblätter 20,0

Hopfenzapfen 10,0

Orangenblüten 10,0

Johanniskraut 10,0

Hagebuttenfrüchte mit Samen 10,0

• Zubereitung und Anwendung: 2 Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 bis 15 Minuten ziehen lassen und abseihen. Kurmäßig über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen täglich morgens und abends je 1 Tasse ungesüßten Tee trinken.

Melissen-Pfefferminz-Teemischung

Für ältere Schulkinder, die hauptsächlich unter nervösen Magenbeschwerden leiden, verbunden mit Appetitlosigkeit, Völlegefühl und. saurem Aufstoßen bald nach dem Essen, empfiehlt sich dieser Tee:

Melissenblätter 10,0

Pfefferminzblätter 10,0

Kamillenblüten 10,0

Huflattichblätter 10,0

• Zubereitung und Anwendung: 2 Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 5 bis 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. Kurmäßig über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen täglich morgens und abends je 1 Tasse ungesüßten Tee trinken.

Avena sativa Ø und Chamomilla D4

Avena sativa Ø, die homöopathische Urtinktur des Hafers, und Chamomilla D4, die homöopathische Aufbereitung der Kamille, zu gleichen Teilen gemischt (aus der Apotheke), helfen bei Beschwerden, die durch Überforderung und Stress hervorgerufen werden.

• Anwendung: 3mal täglich je 5 bis 10 Tropfen einnehmen. (In den Tropfen ist Alkohol enthalten.)


Akne

Sowohl Mädchen als auch Jungen leiden während der Pubertät sehr häufig unter Akne, einer Hautkrankheit, bei der durch die Überfunktion der Talgdrüsen »Mitesser«, Pickel und Pusteln entstehen. Schwarze »Mitesser« sind Talgpfropfen in den Poren, die sich durch den Luftkontakt geschwärzt haben, im Gegensatz zu den weißen »Mitessern«, die durch ein Häutchen von der Luft abgeschlossen sind. Pickel und Pusteln sind »Mitesser«, die sich bereits entzündet haben. Unbehandelt hinterlassen sie nach dem Abheilen meistens unschöne Narben. Akne ist nicht ansteckend, sondern beruht auf der hormonellen Umstellung des gesamten Organismus während der Pubertät, wird durch Bewegungsmangel, schlechte Ernährung (fast food) und schlechte Verdauung begünstigt und widersteht den meisten Behandlungsmethoden mit Salben und Wässern. Nichts ist hartnäckiger als Akne; mancher Jugendliche ist so stark davon befallen, dass Akne für ihn zu einem ernsthaften seelischen Problem wird. (Siehe auch »Hautprobleme«.)

Empfehlenswerte Teemischungen

Bei Akne kann man versuchen, mit Heilpflanzen wenigstens eine leichte Besserung herbeizuführen. Regelmäßig innerlich als Tee-Kur und äußerlich als Umschläge und feuchte Gesichtspackungen angewendet, sorgen diese Teemischungen für einen milderen Verlauf.

Stiefmütterchen-Malven-Teemischung

Stiefmütterchenkraut 20,0

Malvenblüten 10,0

Quecke 10,0

Kamillen-Malven-Teemischung

Kamillenblüten 10,0

Malvenblüten 10,0

Augentrostkraut 10,0

Arnikablüten 10,0

Stiefmütterchenkraut 10,0

• Zubereitung und Anwendung: 2 Teelöffel der jeweiligen Mischung mit 1/4 Liter lauwarmem Wasser übergießen, unter häufigem Umrühren 3 bis 5 Stunden ausziehen und abseihen. Zum Trinken erwärmen. Kurmäßig über einen Zeitraum von 6 bis 8 Wochen täglich 2 Tassen ungesüßten Tee trinken.

Zum Reinigen der Haut den Tee auf etwa 40° С erwärmen. Ein Stück Watte damit befeuchten und die befallenen Stellen betupfen oder Krusten durch leichtes Darüberstreichen vorsichtig entfernen.

Quecke-Stiefmütterchen-Teemischung

Hier noch eine weitere Teemischung, deren innerliche Anwendung über längere Zeit in vielen Fällen Besserung bringt:

Quecke 20,0

Stiefmütterchenkraut 10,0

Schachtelhalmkraut 10,0

Brennnesselblätter 10,0

• Zubereitung und Anwendung: 2 gehäufte Teelöffel dieser Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. Kurmäßig über einen Zeitraum von 4 bis 8 Wochen täglich 3 Tassen ungesüßten Tee trinken.

Honig und Milch

Diese alte Hausmittel, als Waschung angewandt, hilft, dass die Haut glatt und rein wird und Pickel, Pusteln oder Grindstellen verschwinden.

• Zubereitung und Anwendung: Honig und Milch zu gleichen Teilen mischen, den Saft einer halben Zitrone zufügen und das Ganze in einer Flasche kräftig durchschütteln. Täglich am Abend das Gesicht damit bestreichen, am nächsten Morgen mit lauwarmem Wasser abspülen.

Propolis-Salbe

Propolis-Salbe, ein Produkt aus dem Bienenkittharz (aus der Apotheke) soll selbst hartnäckige Akne günstig beeinflussen.

• Anwendung: Etwas Salbe auf ein Stück Watte geben und die befallenen Stellen damit betupfen.

Obst-Essig

Der Anwendung von Obst-Essig wird ebenfalls nachgesagt, dass sie bei hartnäckiger Akne Besserung bringt.

• Anwendung: Etwas Obst-Essig auf ein Stück Watte geben und die befallenen Stellen damit betupfen.

Viola odorata D3 und Arctium lappa D3

Viola odorata D3, die homöopathische Aufbereitung des Märzveilchens, und Arctium lappa D3, die homöopathische Aufbereitung der Klette, sind zwei Mittel, die bei jugendlicher Akne ebenfalls Erfolg versprechen. Ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall.

• Anwendung: Täglich 5 Tropfen jeweils im Wechsel - eines morgens und eines abends -einnehmen. (In den Tropfen ist Alkohol enthalten.)


Hausapotheke-Inhalt


      


Zum Thema:
Heilpflanzen und ihre Kräfte
Akupressur







Suche

Nützlich & interessant


Vorteilhaft



Freunde
Nützlich & interessant

 



DIE GESUNDHEIT © 2000