DIE GESUNDHEIT

Natur und Medizin

 

Menü
Willkommen ·

Wellness
1001 Glückwünsche in Reim und Vers

Wählen Sie den am meisten herankommenden Glückwunsch

Verschiedene Gelegenheiten

Schmökern Sie nach Lust und Laune in diesem Kapitel, aber auch in den vorangegangenen, herum, wenn Sie nach einem Glückwunsch suchen, der zu einer Gelegenheit passt, die bislang nicht eigens erwähnt wurde. Viele Sinnsprüche und Gedichte lassen sich auf mehrere Anlässe übertragen. Sie sind aber grundsätzlich nur einmal dort aufgeführt, wo sie am besten „passen".

***

Glücklich ist, wer sein Schicksal nie als Schlag empfindet, sondern als Chance, sein Leben zu gestalten.

***

Soviel Stern' am Himmel stehen, Soviel Schäflein, als da gehen In dem grünen Feld, Soviel Vöglein, als da fliegen, Als da hin und wieder fliegen, So vielmal seist Du gegrüßt!

***

Jede Gabe ist ein Geschenk Gottes, der Charakter aber ist ein Produkt der eigenen Seele, weshalb Gaben entzücken, Charaktere aber geliebt werden.

Adalbert Stifter

***

Nicht für die kurze Zeit - Freundschaft ist für die Ewigkeit! Aus „Des Knaben Wunderhorn"

***

Man kann die Menschen entbehren, aber man bedarf eines Freundes.

Chinesische Weisheit

***

Irdische Güter sind nicht immer unser Verdienst, sondern oft Geschenke eines blinden Zufalls. Freundschaft jedoch, die sich bewährt und dauert, ist ein verdientes Glück. Deshalb ist sie nur unter Menschen möglich, die Nächstenliebe besitzen und nicht nur an ihren eigenen Vorteil denken.

Cicero

***

Von allen Dingen, die das Glück des Lebens ausmachen, schenkt die Freundschaft uns den größten Reichtum.

Epikur

***

Schön ist, Mutter Natur, deiner Erfindung Pracht, auf die Fluren verstreut, schöner ein froh' Gesicht, das den großen Gedanken deiner Schöpfung noch einmal denkt.

Aber süßer ist noch, schöner und reizender, in dem Arme des Freundes wissen ein Freund zu sein, so das Leben genießen, nicht unwürdig in Ewigkeit!

Friedrich Gottlieb Klopstock

***

Also will es die Art edler Seelen: Sie wollen nichts umsonst haben, am wenigsten das Leben. Allein der Unedle will umsonst leben.

Friedrich Nietzsche

***

Es ist eine rechte Gottesgabe um einen weisen und sorgfältigen Freund.

Friedrich von Schiller

***

Heiterkeit ist der Himmel, unter dem alles gedeiht.

Jean Paul

***

Wenn der Mensch sich selbst bleibt, bleibt ihm viel.

Johann Wolfgang von Goethe

***

Das Wesen der Freundschaft: sich aufrichtig Ermahnungen geben und sich einander auf den guten Weg führen.

Konfuzius

***

Vergiß nicht - man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.

Marc Aurel

***

Eine gescheite Frau hat Millionen geborener Feinde: - alle dummen Männer.

Marie von Ebner-Eschenbach

***

Freundschaft besteht darin, dass man einander nie im Stich lässt.

Mongolisches Sprichwort

***

Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühl aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.

Oscar Wilde

***

Glück ist, Freunde zu haben.

Schottisches Sprichwort

***

Es sollt' ein Freund des Freundes Schwächen tragen.

Shakespeare

***

Wahres Glück wird nicht geringer, wenn man es den anderen freigiebig zuteil werden lässt.

Theodor Fontane

***

Laß dich nicht ängstigen, nichts dich erschrecken! Alles geht vorüber, Gott allein bleibt derselbe. Wer Gott hat, der hat alles. Gott allein genügt.

Theresia von Avila

***

Es ist ziemlich hart, das Glück nie erreicht zu haben; sehr viel härter aber ist, es wieder zu verlieren.

Xenophon

***

Genieße froh des Lebens Freuden, entbehre gern, was Du nicht hast. Ein jeder Mensch hat seine Leiden, ein jedes Leben seine Last.

***

In meinem Garten find' ich Viel Blumen, schön und fein, Viel Kränze wohl daraus wind' ich, Und tausend Gedanken bind' ich Und Grüße auch darein.

***

Jeder Mensch hat seine guten Seiten, man muss nur die schlechten umblättern!

***

Verlerne nie, so schön zu lachen, so wie Du jetzt lachst, froh und frei. Denn ein Leben ohne Lachen ist wie ein Frühling ohne Mai.

***

Wer nach einer hilfreichen Hand Ausschau halten will, findet sie am besten am Ende des eigenen Armes.

***

Fest bewahre dir die Treue, Lebe, wie's dir Gott gegeben. Das ist ja die Weisheit eben, Und das weiß ein jeder Christ, Bleibe jeder, der er ist. Liebe, liebliche Natur, Du verlörest immer nur, Bleibe du ja, wie du bist.

Adelbert von Chamisso

***

Die Liebe ist ein Kind der Ewigkeit. Sie verwischt die Erinnerung an den Anfang und nimmt die Angst vor dem Ende.

Anna Louise Germaine von Sta ë l-Holstein

***

Wer nach seiner Überzeugung handelt, und sei sie noch so mangelhaft, kann nie ganz zugrunde gehen, wogegen nichts seelentötender wirkt als gegen das innere Rechtsgefühl das äußere Recht in Anspruch zu nehmen.

Annette von Droste-Hülshoff

***

Die Heiterkeit allein ist gleichsam die bare Münze des Glücks und nicht, wie alles andere, bloß der Bankzettel; weil nur sie unmittelbar in der Gegenwart beglückt.

Arthur Schopenhauer

***

Setze deine Hoffnung auf das Höchste, dort entzündet sich deine Liebe. Von dort erbitte deine Kraft, dort erwarte Lohn. Wenn wir uns gern mühen und freudig unsern Dienst verrichten, dann besitzen wir die Weite.

Augustinus

***

Doch wenn ein Mensch das Gute tut, dann tu er es auch fort und fort und finde seine Freude dran: des Guten Ende ist das Glück.

Buddhistische Weisheit

***

Hab' Sonne im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken oder die Erde voll Streit. Hab' Sonne im Herzen, dann komme, was mag, es leuchtet voll Licht Dir der dunkelste Tag.

Cäsar Fleischten

***

Gedanken, weisheitsvoll, wenn ich sie jemals hab'! Sie brachen immer mir beim Bleistiftspitzen ab!

Carl Spitzweg

***

Wer das Gute, Schöne und Wahre in seinem Herzen wohl begründet hat., dem wird es so leicht nicht entrissen werden.

Chinesische Weisheit

***

Wer das Leben recht erkennt, Wird kein Glück verpassen, Und solang' der Mond ihm glänzt, Nicht den Goldkrug lassen.

Gaben, die der Himmel gab, muss man recht verwenden, Jedes Goldstück kommt zurück, Das wir so verschwenden.

Chinesische Weisheit

***

Eine verlorne Schlacht lässt sich durch eine gewonnene wieder ersetzen, ein verfehltes Werk lässt sich verbessern, aber eines ist, das sich nicht mehr herstellen lässt, wenn es einmal abgewiesen worden ist: die Autorität.

Franz Grillparzer

***

Man hat nur dann ein Herz, wenn man es hat für andere.

Friedrich Hebbel

***

Lernen wir besser uns freuen, so verlernen wir am besten, anderen wehe zu tun.

Friedrich Nietzsche

***

Der Teufel hat die Welt verlassen, weil er weiß, die Menschen machen selbst die Höll' einander heiß.

Friedrich Rückert

***

Je mehr man schon weiß, je mehr hat man noch zu lernen. Mit dem Wissen nimmt das Nichtwissen in gleichem Grade zu, oder vielmehr das Wissen des Nichtwissens.

Friedrich Schlegel

***

Es reden und träumen die Menschen viel von bessern Tagen; nach einem glücklichen, goldenen Ziel sieht man sie rennen und jagen. Die Welt wird alt und wieder jung, doch der Mensch hofft immer Verbesserung. Die Hoffnung führt ihn ins Leben ein. Sie umflattert den fröhlichen Knaben. Den Jüngling begeistert ihr Zauberschein. Sie wird mit dem Greis nicht begraben. Denn, beschließt er im Grabe den müden Lauf, noch am Grabe pflanzt er die Hoffnung auf. Es ist kein leerer, schmeichelnder Wahn, erzeugt im Gehirne des Toren. Im Herzen kündet es laut sich an: zu was Besserm sind wir geboren! Und was die innere Stimme spricht, das täuscht die hoffende Seele nicht.

Friedrich von Schiller

***

Fehler schließen Vorsatz und Tücke aus; - daher müssen alle Fehler allen zu verzeihen sein.

Gotthold Ephraim Lessing

***

Das Leben eines Menschen ist ein von Gotteshand geschriebenes Märchen.

Hans Christian Andersen

***

Glücklich der Mann, der den Hafen erreicht hat, Und hinter sich ließ das Meer und die Stürme, Und jetzt warm und ruhig sitzt Im guten Ratskeller zu Bremen.

Wie doch die Welt so traulich und lieblich Im Römerglas sich widerspiegelt, Und wie der wogende Mikrokosmos Sonnig hinabfließt ins durstige Herz! Alles erblick' ich im Glas, Alte und neue Völkergeschichte, Türken und Griechen, Hegel und Gans, Zitronenwälder und Wachtparaden, Berlin und Schildas und Tunis und Hamburg, Vor allem aber das Bild der Geliebten, Das Engelköpfchen und Rheingoldgrund. Oh, wie schön! wie schön du bist, Geliebte!

Heinrich Heine

***

Der höchste Weg ist nicht schwierig, nur ohne Wahl.

Weisheit des Zen

***

Frauen stünde Gelehrtsein nicht? Die Wahrheit zu sagen, es steht Männern so wenig wie Frauen.

Heinrich von Kleist

***

Sorge nicht um das, was kommen wird. Weine nicht um das, was vergeht. Aber sorge, dich nicht selbst zu verlieren, und weine, wenn du dahintreibst im Strom der Zeit, ohne den Himmel in dir zu tragen.

Friedrich Schleiermacher

***

Ein Alter liebt die Taler; ein Junger liebt sie auch; Nur jener zum Verstecken, und dieser zum Gebrauch.

Friedrich von Logau

***

Der Optimismus ist die Harmonie zwischen dem Geiste und dem verheißenden Geiste Gottes.

Helen Keller

***

Freundschaft ist ein Zustand, der besteht, wenn jeder Freund glaubt, dem anderen gegenüber eine leichte Überlegenheit zu haben.

Honore de Balzac

***

Genieß' die Gegenwart mit frohem Sinn, sorglos, was dir die Zukunft bringen werde; doch nimm auch bittern Kelch mit Lächeln hin, -vollkommen ist kein Glück auf dieser Erde.

Horaz

***

Wem Ewigkeit wie Zeit und Zeit wie Ewigkeit, der ist befreit von allem Streit.

Jakob Böhme

***

Heiterkeit und Freudigkeit ist der Himmel, unter dem alles gedeiht.

Jean Paul

***

Tapfer ist der Löwensieger, tapfer ist der Weltbezwinger, tapfrer, wer sich selbst bezwang.

Johann Gottfried Herder

***

Reich oder arm -das Schicksal findet bei jedem das Fleckl heraus, wo er kitzlig ist.

Johann Nepomuk Nestroy

***

Die Menschen sind, trotz all ihren Mängeln, das Liebenswürdigste, was es gibt.

Johann Wolfgang von Goethe

***

Der Mensch lebt durch Geradheit. Ohne sie lebt er von glücklichen Zufällen und Ausweichen.

Konfuzius

***

Des Lebens Kunst ist leicht zu lernen und zu lehren; du musst vom Schicksal nie zu viel begehren; der, welchem ein bescheidnes Los genügt, hat einen Schatz, der nie versiegt. Dem Unersättlichen in jeglichem Genuss, wird selbst das Glück zum Überdruss.

Ludwig Bechstein

***

Doch, was alle Freundschaft bindet, ist, wenn Geist zu Geist sich findet.

Ludwig Uhland

***

Lass dich durch das Zukünftige nicht anfechten! Du wirst, wenn es nötig ist, schon hinkommen, getragen von derselben Geisteskraft, die dich das Gegenwärtige beherrschen lässt.

Marc Aurel

***

Der Gescheitere gibt nach! Eine traurige Wahrheit; sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

Marie von Ebner-Eschenbach

***

Viktoria! Viktoria! Der kleine, weiße Zahn ist da. Du, Mutter! komm, und groß und klein Im Hause! kommt und guckt hinein Und seht den hellen weißen Schein.

Matthias Claudius

***

Gewiß, Gebote gibt's, die uns, so scheint es, binden; doch weiß ein kluger Kopf sich damit abzufinden. Sehr dehnbar ist zum Glück das menschliche Gewissen, drum findet sich auch stets ein Weg zu Kompromissen.

Moliere

***

Es ist halt schön, wenn wir die Freunde kommen sehen, schön ist es ferner, wenn sie bleiben und sich mit uns die Zeit vertreiben, wenn sie dann schließlich wieder gehn, freuen wir uns aufs Wiedersehen.

Wilhelm Busch

***

Zum Leben benötigt man Verstand oder einen Strick.

Diogenes von Sinope

***

Der Reichtum besteht nicht im Besitz von Schätzen, sondern in der Anwendung, die man von ihnen zu machen versteht.

Napoleon I.

***

Kraft ist die Materie der Stoffe. Seele ist die Kraft der Kräfte. Geist ist die Seele der Seelen. Gott ist der Geist der Geister.

Novalis

***

Überall herrscht der Zufall. Lass deine Angel nur hängen; wo Du's am wenigsten glaubst, sitzet im Strudel der Fisch.

Ovid

***

Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist.

Sokrates

***

Ein fröhlich Herz tut auch dem Körper gut ; den Leib dörrt aus ein kummervoll Gemüt.

Sprüche

***

Sei heiter! Es ist gescheiter als alles Gegrübel. Gott hilft weiter: Zur Himmelsleiter werden die Übel.

Theodor Fontane

***

Herr, schenke mir Sinn für Humor, gib mir die Gnade, einen Scherz zu verstehen, damit ich ein wenig Glück kenne im Leben und anderen davon mitteile.

Thomas Morus

***

Hohe Gedanken entspringen der Tiefe des Herzens.

Weisheit aus China

***

Mit Recht erscheint uns das Klavier, Wenn's schön poliert, als Zimmerzier. Ob's außerdem Genuss verschafft, Bleibt hin und wieder zweifelhaft.

Wilhelm Busch

***

Mir steht das Motto aus dem Sophokles über meinem ganzen Lebenswerk. Nicht mitzuhassen, sondern mitzulieben bin ich da.

Wilhelm Raabe

***

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt

***

Lass dir an dem Bewusstsein genügen, deine Pflicht getan zu haben! Andere mögen es erkennen oder nicht.

Christoph Martin Wieland

***

Verlange nicht, dass alles, was geschieht, nach deinem Willen geschehe, sondern wünsche, dass es so geschehe, wie es geschieht -und du wirst glücklich sein!

Epiktet

***

Wer freudig tut und sich des Getanen freut, ist glücklich.

Johann Wolfgang von Goethe

***

Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens.

Ludwig Börne

***

Das ist eben das Arge am Unverstände, dass er, ohne schön und gut und vernünftig zu sein, doch sich selbst ganz genug zu sein dünkt.

Platon

***

Ist auch dein Reden Gold und gülden deine Hufe, es ändert nichts an deinem üblen Rufe! Ein minderwertig Pferd taugt auch durch einen goldnen Sattel nicht zum Ritt!

Rumi

***

Ich habe mich oft darüber gewundert, wie jeder sich mehr liebt als alle anderen. Dagegen seine eigene Meinung über sich geringer wertet als die der anderen über ihn.

Marc Aurel

***

Das Glück und die Seligkeit liegen nicht in der Menge des Geldes, nicht in der Gewichtigkeit der Geschäfte, nicht in irgendwelchen Ämtern, nicht in der Macht, sondern in der Freiheit von Unlust, in der Milde der Affekte und einer seelischen Verfassung, die das Naturgemäße begrenzt.

Epikur

***

Der Neid löst ebenso viele Zungen, wie die Bewunderung erstarren lässt.

Honore de Balzac

***

Die Wahrheit ist gar nicht so schwer zu finden. Schwer ist es nur, einen Menschen zu finden, der sie sucht.

Sprichwort



Zum Thema:
Geschenke basteln
Geschenke verpacken
Gestalten mit Trockenblumen<








Suche

Nützlich & interessant


Spende!

Der Entwicklung des esoterischen Zentrums zu helfen!

für
esotericplus@yahoo.de

Vorteilhaft



Freunde
Nützlich & interessant

 



DIE GESUNDHEIT © 2000